Spielhallen in Deutschland

Ursprünglich als Ort der Entspannung, des Spiel und Spaß entstanden, müssen sich nun viele Spielhallen hinterfragen, was ist von alledem noch geblieben? Mittlerweile sind Spielhallen oder auch Spielotheken zu Brutstätten der Spielsucht verkommen. Nicht unschuldig ist die Politik, welche mit immer höheren Abgaben und Steuern für diesen katastrophalen Zustand hierzulande gesorgt hatte. Nun soll es den zahlreichen Hallen mit Spielautomaten ab dem 1.7. 2017 so richtig an den Kragen gehen.

In Deutschland ist eine Spielhalle nach § 33i der Gewerbeordnung (GewO) als ein Unternehmen definiert, das ausschließlich oder überwiegend der Aufstellung von Spielgeräten mit Gewinnmöglichkeit (gemäß § 33c GewO) dient. Spieldauer, Höchsteinsatz und -gewinn der dieser Geldspielautomaten sind gesetzlich in der Spielverordnung (SpielV) geregelt. Anforderungen an den Betrieb von Spielhallen sind in der Gewerbeordnung, der Spielverordnung sowie länderspezifischen Spielhallen- und Ausführungsgesetzen zum Glücksspieländerungsstaatsvertrag (GlüÄndStV) reglementiert.

spielhallen

Was uns beim Besuch von Spielhallen aufgefallen ist:

Wenn man die Gewinnmöglichkeit mit 2010 vergleicht, wird man sehr schnell feststellen, dass im Jahre 2017 für den Spieler kaum noch etwas aus den Automaten zu holen ist. Gab es damals noch bei Book of Ra hin und wieder auch mal 10.000 Euro an den Geräten zu bestaunen, sind solche Gewinne  heutzutage einfach nicht mehr vorhanden. Der Maximal-Gewinn in Spielhallen ( Spielotheken) wurde bei gleichem Einsatz auf lediglich 1000,- Euro reduziert. Mit dieser Regulierung im Jahre 2011 sollte angeblich die Spielsucht eingedämmt werden. Die Spielsucht ist letztendlich geblieben, doch die Gewinne für Betreiber, Fiskus und Städte haben sich enorm gesteigert.

Auszahlungsquote – Infos Fehlanzeige:

Wie hoch derzeit die Auszahlungsquote an den Spielautomaten tatsächlich ist, längst sich nur erahnen. Waren es in 2010 noch um die 60%, sind es heute nur noch gefühlte 25%.  Wie gesagt – gefühlte Prozente, denn laut Gesetz muss darüber auch keine Angabe mehr gemacht werden. Transparenz ist absolute Fehlanzeige! Zum Vergleich: In den Online Spielotheken sind es im Schnitt 96 % an den Slots und Online Spielautomaten.