Retroartikel: Wer wird Millionär – Strategie

2
APR 2013
Merkur: Wer wird Millionär – Jackpot – Strategie

Überall im Land begeistern die so genannten Jackpotanlagen CC2 / CC4 mit so klangvollen Namen wie “Monopoly”, “Golden Nugget” oder ganz aktuell “Wer wird Millionär”. Eine ganze Zeit lang war es relativ einfach den Jackpot bei bestimmten erreichten Geldhöhen nach einer Strategie und Taktik auszulösen. Doch auch die Gauselmänner sind mittlerweile schlauer geworden und haben die Spielautomaten-Anlagen mit dem beliebten Jackpot so programmiert, dass Jackpotjäger durch den Automaten erkannt werden sollen. Dies erledigt die Software dann automatisch unter bestimmten Voraussetzungen, wie wenn zum Beispiel wenn niemals Gewinne durch den Spieler riskiert werden. Aber auch wenn Punkte in einem bestimmten Zeitraum einlaufen oder über einen längeren Zeitraum gleiche Einsätze wie 10/10 oder 5/5 gespielt werden. Damit sich Neueinsteiger also nicht die Finger verbrennen, sollten daher diese wichtige Dinge unbedingt beachtet werden. Im Spielautomaten-Forum findet man dazu einen speziellen Thread allerhand nützlichen Informationen rund um die verschiedenen Jackpotanlagen von Merkur –

(…) Silberstände um die 200er-Grenze wird man wohl in der letzten Zeit häufiger zu Gesicht bekommen haben. Meist mit mehreren oder auch nur einer sehr gefrusteten Person an der Anlage. Auf natürliche Weise wird das Limit von 270oo für den Silberjackpot sowieso nicht erreicht, daher hält sich der Verlust noch in Grenzen wenn nicht zu früh angegriffen wurde. Bei Gold sieht das Ganze schon anders aus. Das Limit wurde bis 890oo angezogen, das sind 40oo Punkte mehr als früher – Und wenn es ganz dick kommt, kosten genau diese 40oo Punkte nochmal 800€. Die Anlagen haben nun ab Werk ein sehr ausgefeiltes Erkennungssystem für Jackpotjäger und dies gilt es auszutricksen. Misslingt dir dieser Versuch und die Anlage enttarnt dich als Jäger, schaltet sie um in ein gnadenloses Sparprogramm, welches nur darauf ausgelegt ist den Spieler in den Wahnsinn zu treiben.
Bei den Wer Wird Millionär-Anlagen sieht es auch nicht besser aus. Hier wurden zwar die Limits nicht erhöht, jedoch die Häufigkeit mit der sie in so ungewohnten Höhen auslösen. Blau über 20oo kommt sehr oft vor und Gelb läuft auffällig oft in einen dreistelligen Bereich. Leute, ich habe das Ding schon mind. 20 mal über 200oo gesehen und die Leute vor den Kisten waren nicht weniger überrascht und, mit gutem Recht, mega stinkig. Sowas sollte man als Zocker (nicht Spieler) jedoch finanziell als auch psychisch verkraften können. Etwas ganz anderes erwartet uns jetzt beim roten Jackpot. Früher konnte man ruhigen Gewissens ab einer Höhe von 400oo gemütlich spielen und wurde kurze Zeit später mit einem dicken, roten Jackpot belohnt. Gelegentlich, oder eher selten lief auch diese Chose mal hoch und das konnte in bedingten Fällen recht teuer werden. Vergesst nicht, dass auch hier etwa 10oo Rotpunkte mitunter 100€ kosten können! Ganz dreckig wird es allerdings, wenn der Rote den AG-Pot einholt.
Es ist der einzige Fall, indem der rote Jackpot den ihm übergeordnetem AG-Jackpot künstlich anschiebt. Tritt diese Situation ein ist man geliefert. Rot macht den Anschein sich gar nicht mehr zu rühren, wohingegen Grün offenbar den Turbo eingelegt hat. Hört sich im ersten Moment gar nicht mal so schlecht an, aber lass das Ganze mal stundenlang so laufen… Glaub mir, selbst wenn irgendwann dann mal AG+Rot fällt, wirst du mit dem Ergebnis nicht sehr zufrieden sein. Sollte nur Rot fallen: Gute Nacht! Kleiner Tipp: Limit bei Rot beträgt 880oo. So, dieser Text richtet sich an alle Spieler des Forums. Zum einen ist er als deutliche Warnung gedacht, sodass nicht noch mehr unerfahrene mit den neuen Jackpotsystemen ungemein auf die Schnauze fallen, zum anderen möchte ich wie im vorigen Post bereits erwähnt nach wie vor einigen Spielern, die vielleicht böse Überraschungen erleben mussten oder einfach nur ihre Geldbörse etwas aufbessern möchten, helfen (…) [spielautomatenforum.de]

Wer sich intensiv damit beschäftigen oder gar davon regelmässig Einkommen erzielen möchte, sollte natürlich jede Menge Zeit mitbringen. Ein gewisses Berufsrisiko besteht natürlich auch, nämlich das Fortschreiten der Spielsucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.