Türkischer Spielautomatenaufsteller fühlt sich diskriminiert

Auf der Webseite der Pforzheimer Nachrichten haben wir folgende Meldung gefunden –

(…) Wegen Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung muss sich ein 39 Jahre alter Mann derzeit vor dem Amtsgericht verantworten. Der ehemalige Mitarbeiter einer Firma, die Spielautomaten in Pforzheim betreibt, fühlt sich – beziehungsweise mehrere Gastronomen mit ausländischen Wurzeln – durch die zuständigen Behörden ungerecht behandelt, wenn es um die Aufstellung von Spielautomaten geht. Er unterstellt dem zuständigen Amt, dass ausländische Gastronomen, wenn es um die nötigen Genehmigungen für das Aufstellen von Spielautomaten geht, gegenüber einem deutschen Automaten-Betreiber benachteiligt würden. Man entziehe ihnen die Existenzgrundlage (…)

Grund für uns mal etwas genauer bei unseren türkischen Freunden hinzuschauen und dabei sind wir dann auf die Webseite von Ünal Ay gestossen. Alleine der Header dieser Protest-Homepage ist bereits sehr lesenswert und mit allerhand delikaten Sprüchen garniert ” Gezielte Gewerbemorde, Skandalöse Machenschaften u.v.m.”

(…) ” …… Der ehemalige Mitarbeiter einer Firma, die Spielautomaten in Pforzheim betreibt, fühlt sich – beziehungsweise mehrere Gastronomen mit ausländischen Wurzeln – durch die zuständigen Behörden ungerecht behandelt, wenn es um die Aufstellung von Spielautomaten geht. Er unterstellt dem zuständigen Amt, dass ausländische Gastronomen, wenn es um die nötigen Genehmigungen für das Aufstellen von Spielautomaten geht, gegenüber einem deutschen Automaten-Betreiber benachteiligt würden. Man entziehe ihnen die Existenzgrundlage.
….. Bezüglich der Behauptungen auf seiner Webseite und des Vorwurfs der Beleidigung verlas der eloquente und bestens vorbereitete Angeklagte eine schriftliche Erklärung.
Hierin betonte er, dass er nie gesagt habe, dass die Beamten Nazis seien, und er habe auch nie einen Beamten mit Goebbels verglichen. Aber auch im Gerichtssaal unterstellte er dem Gewerbeamt und seinen Mitarbeitern, die auch auf seiner Webseite geschilderten, fragwürdigen Methoden, wenn es um Genehmigungen für das Aufstellen von Glücksspiel-Automaten geht (…)
Lohnt auf jeden Fall mal reinzuschauen, da gehts um Nazis, Goebbels und viele andere bekannte Namen. Achso – Ünal Ay ist übrigens kein Türke, er ist natürlich Deutscher.