Aktien auf Glücksspiel – sichere Anlage?

Glücksspiel Aktien als Anlageform

Um eine sichere Anlageform in puncto Glücksspiel handelt es sicher nicht. Alleine der Begriff Glücksspiel sagt doch im Prinzip schon alles über diese Art der Geldanlage. Doch für echte Zocker sind solche Glücksspiel Aktien sicherlich der ultimative Kick. Zocken im Casino, anschließend Sportwetten auf den Lieblingsverein und dann auch noch an seinen eigenen Spielverlusten profitieren – Spielerherz was willst du mehr?

Kein Wunder also, dass man sich auch auf den Webseiten zum Thema Anlagemöglichkeiten mit diesem Thema beschäftigt:

„Neben Sportwettenanbietern wie Bet-At-Home, Bwin, GVC Holdings, Zeal Networks oder William Hill gehören auch Casino-Betreiber wie Melco Crown, Las Vegas Sands, Ceasars oder Pinnacle Entertainment zu den größten Anbietern. Daneben sind auch die Spielehersteller Scientific Games und der auf Glücksspielautomaten spezialisierte Hersteller Bally Technologies in diesem Segment vertreten. “ [finanzen.net]

Und wie man sieht, geht es auch charttechnisch ordentlich zur Sache. Denn Aktien kennen bekanntlich keine einheitliche Richtung. Viele Dinge beeinflussen den Markt und nicht jedes Casino oder Wettportal arbeitet lukrativ. Sei es durch wirtschaftliche Fehlentscheidungen oder zum Beispiel auch größeren Gewinnen (Jackpot) für Spieler. So findet man zum Beispiel Bet at Home, Lotto24 und GVC in einer positiven, William Hill, Unibet oder Mybet auf einer negativen Richtung in den vergangenen 12 Monaten.

Letzterer Anbieter steht sogar kurz vor der Pleite, was der schwache Kurs unter 50 Cent eindeutig belegt. Immerhin war das Wertpapier mal knapp 100 Euro im Jahre 2000 wert und hat in dieser Zeit also rund 96 % verloren – Besserung nicht in Sicht. Gut, vielleicht, wenn man in den nächsten 50 Jahren vor Gericht endlich mal die Millionen Entschädigung von Westlotto erhalten sollte. Doch daran glaubt man wohl in der Mybet-Zentrale selbst nicht mehr.


Aktie von finanzen.net

Wobei wir beim staatlichen Glücksspiel angekommen wären. Diese sind ja bekanntlich in staatlicher Hand und somit keine Aktiengesellschaften. Aktien von Lotto oder Toto wären allerdings dennoch nicht zu empfehlen, da diese Form von Glücksspiel längst zum Auslaufmodell gehören. Auch fehlt dort eine modernes und dynamisches Agieren um auf Markteinflüsse schnell zu reagieren. Alte greise Funktionäre mit fetten Familienpensionen in Millionenhöhe sitzen dort am längeren Hebel und werden bekanntlich einen Sch****dreck tun. Abkassieren lautet

Fazit: Ist Aktien von Glücksspielanbietern zu kaufen sinnvoll? Wer auf eine solide langfristige Wertentwicklung setzt, sollte die Finger sicherlich unbedingt davon lassen. Und überhaupt ist die gesetzliche Entwicklung hierzulande in den kommenden Jahren nicht abzuschätzen. Echte Börsenspekulanten werden allerdings mit diesen Aktien ihre wahre Freude haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.