Spielotheka.de: Spielautomaten News

Novoline, Merkur und Bally Wulff Spielautomaten

Schlagwort: Spielothek (Seite 1 von 8)

Gauselmann

Imagefilm Gauselmann

Merkur Spielautomaten „Made in Germany“ sind längst eine absolute Hausnummer. Doch nicht nur die Herstellung der Automaten durch Gauselmann wurde zum absoluten Erfolgsgaranten. Unter dem Namen „Spielothek“ wurde zudem ein neues, eigenständiges Vertriebssystem hierzulande aufgebaut.

Gauselmann-Gruppe
Sitz Espelkamp
Leitung Paul Gauselmann
Mitarbeiter 10.438, davon in Deutschland 6.925 (2016)[1]
Umsatz 1,719 Milliarden EURO (2016)[2]
Branche Spielautomaten, Dienstleistungskonzepte, Sportwetten, Geldverarbeitungssysteme, Spielotheken, Spielbanken, Online-Gaming, Financial Services
Website www.gauselmann.de

„Bei der Entwicklung unserer Spielepakete haben wir nichts dem Zufall überlassen.“

Und die Firma expandiert weiter, vor allem im Internet. Mit den beiden Unternehmen Betcom und Euro Payment zielt man weiter auf das stetig wachsende Online Geschäft. Dort wurden in den vergangenen Jahren die größten Umsätze verbucht. Kein Wunder, denn spielt sich doch mittlerweile eben alles im Internet irgendwie ab. Die beliebten Merkur Spiele der Firma Edict aus Hamburg findet man online in folgenden bekannten Merkur Casinos:

-> Sunmaker
-> Sunnyplayer
-> Stake7

Schnorren – Spielotheken ausplündern

Al Gear zeigt wie es funktioniert:

„Irgendwie muss ich das Geld was ich Jahre lang verzockt habe, wieder raus holen.“

Rüber-Buchen – Getränk Schnorren – Austrinken – Zurück-Buchen – Raus (ach so Rülpsen natürlich nicht vergessen!!!)

„…hat keine Freispiele gegeben.“  😆

Bitte aber beachten, dass es in einigen Bundesländern keine Freigetränke mehr in Spielhallen gibt! das gilt auch für diverse Snacks und sonstige nette Zugaben. Hier bei uns um die Ecke kostet der Spaß nun 1,00 Euro. Also Kaffee, Tee und Limonaden usw.. Was macht Al Gear da eigentlich?

Spielhalle Öffnungszeiten am 3.Oktober

Tag der Einheit sind Spielhallen geöffnet

Viel zu feiern, gibt es dieses Jahr für Deutschland am 3. Oktober ohnehin nicht! Bundeskanzlerin Merkel nebst Konsorten aus der CDU / SPD Regierung haben ein ganzes Land gespalten und restlos gegen die Wand gefahren. Die rechte AfD ist stark im Kommen und nun im Bundestag vertreten.

Ein Grund mehr diesen zusätzlichen freien Tag vielleicht mal in der Spielhalle zu verbringen. Denn an diesem Feiertag gibt es für Spielhallen und Spielotheken keinerlei Beschränkungen.

2016-10-03 Stanislaw Tillich, Angela Merkel, Joachim Gauck (Tag der Deutschen Einheit 2016 in Dresden) by Sandro Halank

Sandro Halank, Wikimedia Commons, CC-BY-SA 3.0 [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Ober-Verlierer aus Sachsen ist der amtierende Ministerpräsident Tillich (links im Bild). In Sachsen wurde die AfD bei der Bundestagswahl sogar stärkste Kraft und will in zwei Jahren dort regieren. Aber auch sonst gibt es nicht viel Positives zu berichten. Denn auch in Sachen EU-konformen Glücksspielstaatsvertrag ist die deutsche Politik aus eigenen Monopolgründen weiterhin in Schockstarre

(…) Öffnungszeiten und Sperrzeiten für Spielhallen an „Stillen Feiertagen“ nach dem Landesgesetz über den Schutz der Sonn- und Feiertage (Feiertagsgesetz – LFtG) in der derzeit gültigen Fassung. Unter Berücksichtigung des Feiertagsgesetzes sind die Betriebsöffnungszeiten und -sperrzeiten für Spielhallen wie folgt festgesetzt: An dem im § 6 LFtG besonders geschützten Feiertag: Karfreitag und den Feiertagen im November: Totensonntag, Volkstrauertag ist der Betrieb von Spielhallen grundsätzlich verboten. Spielhallen dürfen an Allerheiligen (01.11.) nur in der Zeit von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 20.00 Uhr bis 24.00 Uhr und an Heiligabend (24.12.) von 06.00 Uhr bis 13.00 Uhr betrieben werden. Der 1. Mai (Tag der Arbeit) und der 3. Oktober (Nationalfeiertag) sind von den Betriebsbeschränkungen ausgenommen (…) [Spielhalle Öffnungszeiten]

Wenn Spielsucht perverse Züge annimmt

Kinder mussten draußen vor der Spielhalle auf Eltern warten

Man erlebt schon viel schlimme Sachen, wenn man etwas genauer in die Materie Spielsucht hinein blickt. Während im Internet doch alles ziemlich anonym abläuft, kann man in Spielhallen und Spielotheken das Leid der süchtigen Menschen jedoch noch tagtäglich miterleben. Und dort spielen sich regelmäßig echte Dramen ab.

(…) Am späten Donnerstagabend fielen Zeugen zwei Kinder auf, die vor der Tür eines Bad Mergentheimer Spielcasinos warteten. Sie alarmierten deshalb die Polizei. Als die Beamten gegen 21.45 Uhr vor dem Spielcenter eintrafen, hatten es sich die beiden acht und zwölf Jahre alten Mädchen auf den Treppenstufen vor dem Eingang gemütlich gemacht. Wie sich herausstellte, warteten die Kinder auf ihre Eltern, die an den Spielautomaten im Innenraum ihr Glück versuchten (…) [echo24.de]

Spielbank Magdeburg

By Esp1982 (Own work) [GFDL or CC BY-SA 4.0-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

Dabei ist diese Meldung noch relativ harmlos und glimpflich ausgegangen. Den Kindern war zum Glück zu diesem Zeitpunkt nichts passiert. Da ich aber selber mal interessehalber als Aufsicht für 2 Jahre in einer Spielhalle gearbeitet habe, weiß ich was da alles so passieren kann. Abgebrannte Hartz 4 Spieler am zweiten oder dritten Tag – weinende Mütter, weil der Sohn das Haushaltsgeld verspielt hat – oder die Kreditkarten der Eltern leergeräumt bzw. tausende Euro von der Oma durchgebracht.

Das ist der ganz normale Wahnsinn in Deutschland. Und bis zu 600.000 sollen davon bundesweit betroffen sein. Eine schlimme Zahl, welche die Politik der vergangenen Jahre zu verantworten hat. Zwar versucht man nun mit neuen Gesetzen für eine gewisse Schadensbegrenzung zu sorgen, doch das Ganze hat weder Hand noch Fuß. Solange es online keine echte Regulierung nach EU Recht gibt, bringt das im Prinzip genau so „viel“, wie offene Grenzen für die innere Sicherheit. Nämlich überhaupt nichts!

Spielothek 2017: Unser Besuch lief erstaunlich gut

2017 in der Spielothek – es läuft besser als der Ruf

Es waren ja die vergangenen Jahre nicht gerade die fetten Jahren in den Spielotheken des Landes. Mit der Ausbreitung der Online Casinos hatten sich viele Spieler aus den Spielotheken und Spielhallen in das Internet verzogen. Dort gibt es vermeintlich mehr Auszahlungsquote bei mehr Gewinnen. Doch dieses Jahr läuft es nach unseren Erfahrungen in den Spielhallen deutlich besser als online. Natürlich wollten wir das auch mal testen und begaben uns gestern mal in die Spielothek unseres Vertrauen. Es kam uns zu Ohr, dass es große Gewinne im letzten Monat von mehreren tausenden Euro gegeben hat. 

Da wir gerne Merkur und Bally Wulff spielen, früher war das mal Novoline, geht es schnurstracks an einen Merkur mit Jackpot Feature. Es dauert auch nicht lange und die Freispiele bei Plünderpack trudeln ein, was jedoch leider nur wenig Cash für uns abwirft. Besser klappt es beim Feature und wir bekommen den GOLD Jackpot mit 200,- Euro bezahlt. Nicht schlecht, denn es sind gerade mal 13 Minuten vergangen.

merkur gold jackpot

Wir cashen fix aus und gehen an den Merkur nebenan. Zur Abwechslung wollen wir mal wieder El Torero spielen und die Wahl ist wirklich gut. Nach ein paar Euros auf 20 Cent schalten wir schnell auf 40 Cent hoch und siehe da – die 3 Stiere laufen doch tatsächlich plötzlich ein. Die letzten 5 Freispiele könnt ihr euch gerne als Video reinziehen – es werden insgesamt 400 Euro die wir an diesem Gerät auszahlen.  Während wir nämlich rüber buchen, laufen die Freispiele nochmals ein, zahlen jedoch lediglich 70,- Euro noch obendrauf. Wir sind es zufrieden.

Quasi als wir schon fast zufrieden beim Ende unserer Session angelangt sind, kommen wir nicht am Action Star von Bally Wulff vorbei. Wir zocken noch ein wenig Burn the Seven und machen den Jackpot vor dem heutigen Feierabend voll. Die 10 Cashgames werden alle durchweg gezahlt und wir nehmen nochmals 200,- Euro an diesem Spielautomat mit. Das Glücksrad haben wir natürlich auch noch in Wort und Bild festgehalten. Aber schaut selber:

Summa Summa rum sind es in rund 1,5 H heute 800,- Euro für das dynamische Duo von Spielotheka. Wir sind zufrieden und lassen der netten Dame am Tresen noch einen Zwanziger zukommen. Ende gut alles gut. Und so macht es natürlich auch Spaß. Allerdings hätten wir am liebsten kostenlos (gratis) gespielt, doch das funktioniert leider nicht offline. Anders ist dies allerdings online. Hier eine Liste, wo diese Merkur Games online gratis gespielt werden können:

-> Sunmaker
-> Sunnyplayer
-> Stake7

Online Spielerschutz Casino Top

Spielerschutz in Online Casinos bestens

Während es bundesweit in Spielotheken und Spielhallen keinen effektiven Spielerschutz in Form einer Selbstsperre für suchtgefährdete Spieler gibt, ist das online in den Casinos mit nur wenigen Klicks möglich. Vor zirka einem Jahr hatten wir uns zu Testzwecken online in einem Casino registriert und anschließend auf unbestimmte Zeit gesperrt. Nun haben wir einen weiteren Test diesbezüglich durchgeführt und versucht uns erneut anzumelden.  No Chance, denn die Online Casinos halten sich an ihre harten Regeln unter EU Lizenz.

selbstsperre online casinos

(Screenshot: Quasargaming )

Test Selbstsperre Spielerschutz: Selbst via Facebook wurde der Account sofort zugeordnet und ebenfalls der Zugang zum Automaten Angebot verwehrt. Unser Fazit daher –  besser geht es einfach nicht!

Nun wird man sicherlich das Argument anführen, dass man sich unter falschen Daten mit neuer IP trotzdem wieder im Online Casino anmelden kann. Das stimmt zwar, doch spätestens bei der ersten Einzahlung wird über die Kontodaten der Schwindel auffliegen. Weder Einzahlung noch Auszahlung können somit getätigt werden.

Zur rechtlichen Situation in Deutschland:

Nur in staatlichen Spielbanken besteht die Möglichkeit der Selbstsperre via Formular. Durch Kontrollen am Einlass kann dies auch effektiv kontrolliert werden. Für die gewerblichen Spielhallen gelten in den Bundesländern unterschiedlichen Regelungen: Während Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden- Württemberg zentrale Sperrsysteme eingerichtet haben oder noch einrichten wollen, besteht in anderen Bundesländern nur die Möglichkeit, sich in einzelnen Spielhallen sperren zu lassen. In Bayern und wenigen anderen Bundesländern besteht überhaupt kein Rechtsanspruch auf eine Spielsperre und eine entsprechende Verpflichtung der Spielhallenbetreiber. Einige Anbieter vergeben auf Wunsch und mit der Begründung einer Glücksspielsucht jedoch freiwillige Hausverbote.

Vergleich Selbstsperre Online Casinos, Spielbanken und Spielotheken:

  1. Online Casinos – Top
  2. Spielbanken – Sehr gut
  3. Spielotheken – Ungenügend

Spielhalle 2017 – Gewinnbericht

Was geht in 2017 in der Spielhalle ?

Ehrlich gesagt, läuft es momentan meiner Meinung nach besser als in den Online Casinos. Und zumindest an den Merkur Spielautomaten ist hin und wieder etwas zu holen. Aber auch die Novoline Automaten spucken zuweilen, wie man im nachfolgendem Video durchaus sehen kann . 

Migrant gewinnt 2017 in der Spielhalle:

Woran das liegt? Keine Ahnung! Denn gerade jetzt soll es doch grundlegende Veränderungen in den deutschen Spielhallen geben.  Zum Juli 2017 läuft nämlich der im neuen Glücksspielstaatsvertrag beschlossene Bestandsschutz aus. Ab diesem Zeitpunkt müssen die Betreiber von Spielhallen Mindestabstände zu anderen Glücksspielbetrieben sowie eine Reihe weiterer Einschränkungen einhalten.

Wie es mit den Spielhallen in 2017 weiter geht?

Das kann momentan niemand so richtig sagen, denn die neuen Beschränkungen sorgen für Existenzangst der Betreiber. Sollte es zu einem massiven Sterben der Spielhallen kommen, wird aber zumindest der Spieler Rettung im Internet finden. Dort gibt es nämlich hierzulande keine echte Regulierung des Glücksspiel und einen Boom der Online Casinos.  In diesem Sinne, besucht noch einmal eine Spielhalle, denn es könnte irgendwann vorbei damit sein.

Spielhallen Doku

Glücksspielautomaten: Sammler und die Industrie dahinter

Die komplette Dokumentation von N24 jetzt auf Youtube und natürlich auch bei uns…

In diesem Sinne, allen Lesern ein schönes Wochenende!

Neues Spielhallengesetz wackelt schon bei ersten Klagen

Losverfahren darf nur unter bestimmten Voraussetzungen durchgeführt werden

So informiert das Verwaltungsgericht Osnabrück gestern via Pressemitteilung zum Thema Losverfahren gegen Spielhallenbetreiber –

(…) …habe die Beklagte kein ordnungsgemäßes Auswahlverfahren zwischen konkurrierenden Spielhallen durchgeführt, indem sie die Erlaubnisse generell im Losverfahren vergeben habe. Vielmehr hätte sie sachliche Auswahlkriterien – wie beispielsweise die persönliche Zuverlässigkeit der Spielhallenbetreiber, deren Vertrauensschutz, das Alter der Bestandsspielhallen, die örtliche Lage der Spielhallen in Bezug auf von Kindern und Jugendlichen besuchten Einrichtungen, die Qualität des Sozialkonzepts, die wirtschaftliche Bedeutung der Schließung für die Spielhallenbetreiber und die bestmögliche Ausschöpfung der Gebietskapazität – im Einzelfall prüfen müssen. Erst wenn sich mehrere in Konkurrenz stehende Spielhallen nach einer solchen einzelfallbezogenen Prüfung von Sachkriterien als gleichwertig erweisen sollten, hätte die Beklagte ein Losverfahren durchführen dürfen (…) [VG Osnabrück]

Was bringt das neue Spielhallengesetz im Endeffekt?

  • zirka 20.000 Arbeitsplätze gehen verloren
  • wirtschaftlichen Einbußen in Millionenhöhe
  •  Vergnügungssteuer für Kommunen halbiert (793,34 Mio. Euro)
  • Abwanderung in teilweise illegale  Online Casinos

Unterm Strich gibt es nur steuerliche und wirtschaftliche Verluste! Und durch Arbeitslosigkeit sogar noch zusätzliche Kosten.

Merkur Spielothek

By Graf Foto (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Das eigentliche Ziel, der Spielerschutz bzw. Eindämmung der Spielsucht, wird mit dem neuen Spielhallengesetz (100 Meter Abstand zur nächsten Spielothek) keineswegs erreicht. Kranke Spieler (600.000 Menschen in Deutschland) werden weiter einen Weg finden, um an Glücksspielangebote zu kommen. Und dass der Glücksspielstaatsvertrag nicht mit EU Recht zu vereinbaren ist, sollte auch bekannt sein. Die europäische Dienstleistungsfreiheit hat oberste Priorität!

Was sollte man daher machen?

Entweder alle Glücksspielangebote verbieten oder alle eben zulassen. Da alle Glücksspiele verbieten aber nicht funktioniert, sollte man alle Glücksspiele freigeben. Der Mensch sollte selber entscheiden, ob er spielt oder nicht. Ein Bevormundung durch den Staat hat auch in der vergangenen Geschichte der Menschheit nichts gebracht. Und wer spielen will, der spielt auch trotz Verbot.

Spielhallen – Spielotheken

Spielhallen in Deutschland

Ursprünglich als Ort der Entspannung, des Spiel und Spaß entstanden, müssen sich nun viele Spielhallen hinterfragen, was ist von alledem noch geblieben? Mittlerweile sind Spielhallen oder auch Spielotheken zu Brutstätten der Spielsucht verkommen. Nicht unschuldig ist die Politik, welche mit immer höheren Abgaben und Steuern für diesen katastrophalen Zustand hierzulande gesorgt hatte. Nun soll es den zahlreichen Hallen mit Spielautomaten ab dem 1.7. 2017 so richtig an den Kragen gehen.

In Deutschland ist eine Spielhalle nach § 33i der Gewerbeordnung (GewO) als ein Unternehmen definiert, das ausschließlich oder überwiegend der Aufstellung von Spielgeräten mit Gewinnmöglichkeit (gemäß § 33c GewO) dient. Spieldauer, Höchsteinsatz und -gewinn der dieser Geldspielautomaten sind gesetzlich in der Spielverordnung (SpielV) geregelt. Anforderungen an den Betrieb von Spielhallen sind in der Gewerbeordnung, der Spielverordnung sowie länderspezifischen Spielhallen- und Ausführungsgesetzen zum Glücksspieländerungsstaatsvertrag (GlüÄndStV) reglementiert.

spielhallen

By Gerd Fahrenhorst (Own work) [GFDL or CC BY 3.0], via Wikimedia Commons

Was uns beim Besuch von Spielhallen aufgefallen ist:

Wenn man die Gewinnmöglichkeit mit 2010 vergleicht, wird man sehr schnell feststellen, dass im Jahre 2017 für den Spieler kaum noch etwas aus den Automaten zu holen ist. Gab es damals noch bei Book of Ra hin und wieder auch mal 10.000 Euro an den Geräten zu bestaunen, sind solche Gewinne  heutzutage einfach nicht mehr vorhanden. Der Maximal-Gewinn in Spielhallen ( Spielotheken) wurde bei gleichem Einsatz auf lediglich 1000,- Euro reduziert. Mit dieser Regulierung im Jahre 2011 sollte angeblich die Spielsucht eingedämmt werden. Die Spielsucht ist letztendlich geblieben, doch die Gewinne für Betreiber, Fiskus und Städte haben sich enorm gesteigert.

Auszahlungsquote – Infos Fehlanzeige:

Wie hoch derzeit die Auszahlungsquote an den Spielautomaten tatsächlich ist, längst sich nur erahnen. Waren es in 2010 noch um die 60%, sind es heute nur noch gefühlte 25%.  Wie gesagt – gefühlte Prozente, denn laut Gesetz muss darüber auch keine Angabe mehr gemacht werden. Transparenz ist absolute Fehlanzeige! Zum Vergleich: In den Online Spielotheken sind es im Schnitt 96 % an den Slots und Online Spielautomaten.

Ältere Beiträge