Spielotheka.de: Spielautomaten News

Novoline, Merkur und Bally Wulff Spielautomaten

Schlagwort: Spielhalle (Seite 2 von 7)

2 Stunden in der Spielothek – traurig, traurig

Zwei Stunden Lebenszeit sozusagen verplempert

Gut, wer schon mal in 2017 in einer Spielothek gewesen ist, wird es bestätigen können. Eigentlich geht es doch nur noch darum, entweder schnell oder langsam zu verlieren. Am Ende ist man trotzdem (fast) immer sein Geld leichter. Süchtige Stammspieler berichten von 1 Gewinn-tag pro Monat und bis zu 20 Verlust-tagen. Hier hat mal jemand einen Tag in der Spielhalle in einem 2 H Video zusammengefasst.

Wir haben nach 11.51 Minuten das Video allerdings beendet, weil uns das dumme Gequatsche ziemlich auf die Nerven und die ständigen mickrigen Gewinne ging. Sollte noch etwas passiert gewesen sein, bitten wir euch allerdings uns davon in den Kommentaren zu berichten.

Guten Rutsch ins neue Jahr 2017!

Neues Jahr, neues Glück

Rutscht alle gut rein, aber bitte nicht so wie im Video…

Silvester 2016 /2017 in der Spielhalle?

Da die beiden Tage nicht unter die so genannten stillen Feiertage fallen, sind die Öffnungszeiten von Spielhallen in Deutschland auch nicht gesetzlich unterbunden. Öffnungszeiten Spielhalle Silvester

Spielhalle Öffnungszeiten an Nikolaus

Nikolaustag in der Spielothek

Da der 6. Dezember zwar ein schöner Tag für Kinder und Eltern ist, aber als Feiertag hierzulande nicht geführt wird, sind natürlich auch alle Spielhallen und Spielotheken ohne Einschränkung geöffnet. Eventuelle Beschränkungen gibt es diesbezüglich im Monat Dezember bei den Öffnungszeiten an Weihnachten und Silvester.

Nikola from 1294

By Aleksa Petrov [Public domain], via Wikimedia Commons

Kann man an Nikolaus auf Geschenke in der Spielhalle oder Spielothek in Form von Gewinnen an den Automaten hoffen?

Kurz und knapp, wer so etwas denkt – der glaubt auch an den Weihnachtsmann oder den Osterhase 😉

In diesem Sinne, allen Lesern unserer Webseite einen schönen und fleißigen Nikolaus.

Spielhalle Centerparcs Bispinger Heide

Centerparcs hat Spielhalle im Stil der neunziger Jahre

Ein paar Tage Entspannung sollten es sein und so haben wir vergangene Woche einen Centerparc in Mitten der Bispinger Heide besucht. Zu unserer Freude haben wir eine Spielhalle gefunden, welche an alte Zeiten vor zirka 20 Jahren erinnerte. Keine Sucht-Spielautomaten mit Geldgewinn, dafür aber gute Unterhaltung am Coin Dozer, Flipper, Arcade und Glücksrad Spielautomaten mit Token. Und am Ende gibt es dann ein paar nette Sachpreise für die gewonnenen Chips oder Billets.

Video der Spielhalle Centerparcs Bispinger Heide 

Fazit: Sehr schön gestaltete und vor allem noch gut erhaltene Spielhalle wie vor zirka 20 Jahren. Leider wurden hierzulande solche Unterhaltungsgeräte in 2006 fast komplett aus dem Verkehr gezogen. Begründung: “weil sie zwar nicht die Möglichkeit eines Geldgewinnes, wohl aber die Möglichkeit des Gewinns von mehr als sechs Freispielen boten.” Seitdem wurden in Spielhallen nur noch Spielautomaten mit vermeintlichem Geldgewinn platziert. In 2015 sollen es rekordverdächtige 267.000 Automaten in Deutschland gewesen. Dementsprechend hatte sich auch die Spielsucht entwickelt – 600.000 Menschen seien davon hierzulande betroffen- erschreckende Zahlen, dank einer letztendlich völlig gescheiterten Politik im Sinne einiger Lobbyisten!

Öffnungszeiten Spielhalle am Buß,- und Bettag

Spielotheken Öffnungszeiten am Buß,- und Bettag

Buß,- und Bettag als Feiertag

Lediglich in Sachsen besteht er bis heute als gesetzlicher Feiertag weiter, dafür bezahlen in Sachsen abhängig Beschäftigte (nicht jedoch deren Arbeitgeber) einen höheren Beitrag zur Pflegeversicherung als im restlichen Bundesgebiet. Dieser zusätzliche Beitrag in Höhe von 0,5 % des Bruttoarbeitsentgelts übersteigt jedoch die Kosten eines Arbeitstages. Daher ist diese Regelung ein Nachteil für die sächsischen Arbeitnehmer.

Öffnungszeiten der Spielhallen am Buß,- und Bettag:

(…) Öffnungszeiten und Sperrzeiten für Spielhallen an „Stillen Feiertagen“ nach dem Landesgesetz über den Schutz der Sonn- und Feiertage (Feiertagsgesetz – LFtG) in der derzeit gültigen Fassung.

Unter Berücksichtigung des Feiertagsgesetzes sind die Betriebsöffnungszeiten und -sperrzeiten für Spielhallen wie folgt festgesetzt:
An dem im § 6 LFtG besonders geschützten Feiertag:
Karfreitag und den Feiertagen im November: Totensonntag, Volkstrauertag ist der Betrieb von Spielhallen grundsätzlich verboten.

Spielhallen dürfen an Allerheiligen (01.11.) nur in der Zeit von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 20.00 Uhr bis 24.00 Uhr und an Heiligabend (24.12.) von 06.00 Uhr bis 13.00 Uhr betrieben werden (…) [Öffnungszeiten Spielhalle]

Praying people crossing

By GregorHelms (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Fazit: Es gibt keinerlei Beschränkungen für diesen Feiertag in Spielhallen und Spielotheken in Deutschland – also Feuer frei! Oder besser gesagt, zocken bis der Arzt kommt.

Flüchtlinge: Geld ist gut angelegt

Was uns die Flüchtlinge bringen ist wertvoller als Gold

Und das stimmt, denn unsere Steuergelder werden über unsere Millionen Gäste aus Nordafrika oder Asien wirklich gut angelegt – vor allem in den Spielhallen und Spielotheken. Denn während die muslimischen Frauen hauptberuflich als echte Gebärmaschinen unsere Gesellschaft mit vielen, vielen Kindern bereichern, sind es eben gerade deren Männer, welche das hart erwirtschaftete Geld durch Hartz 4, Sozialleistungen, Kindergeld usw. wieder zurück in unsere Wirtschaft bringen. Das Finanzamt freut sich, der Aufsteller freut sich und auch die Flüchtlinge sind es zufrieden.

Viele Millionen neue Fachkräfte aus Arabien, Libanon, Kurdistan, Türkei, Nordafrika, Tschetschenien, Pakistan, Indien, Eritrea, Schwarzafrika, Sinti & Roma, Zigeuner  oder Afghanistan haben den Weg nach  Deutschland gefunden – und es werden noch sehr viele mehr kommen. Und alle sind herzlich willkommen, Merkel selber hatte sie persönlich eingeladen. Sie lernen schnell und ganz wichtig – sie sind willig zur Integration, wie man am Beispiel von Book of Ra im Video sofort erkennen kann. Der kurdische Refugee hat es sogar ohne einen extra Kurs geschafft, alleine am Spielautomaten zu drehen. Gelernt ist eben gelernt.

Und das sind ja nun wirklich tolle Aussichten –  über die Zukunft der Spielhallen brauch man sich also hierzulande echt keine Sorgen machen. Noch besser – neben Augsburg werden auch in Frankfurt und Stuttgart die Mehrheitsverhältnisse innerhalb der nächsten Jahre kippen. Schon jetzt machen die ethnischen Deutschen hier weniger als 60 Prozent aus – und der Trend setzt sich mit den Kindern fort. Praktisch in allen größeren deutschen Städten von Westdeutschland haben schon heute mehr als die Hälfte der Sechsjährigen einen Migrationshintergrund. Migranten sind wohl bald schon in Mehrheit, ergo wir brauchen viel mehr Spielhallen und Spielotheken.

Sinti & Roma in der Spielhalle

Gewinnvideo eines Sinti in der Spielothek

Auf die Frage wohin sich eigentlich hunderttausende verschwundene  “Flüchtlinge” verdrückt haben, scheint es nun doch eine Antwort zu geben. Zumindest hat sich einer von ihnen jetzt doch auf Youtube geoutet. Woher das eingesetzte Geld für diese Session am Spielautomat stammte, können wir allerdings nur erahnen. Von ehrlicher und fleißiger Arbeit wird es allerdings morgens 6.00 Uhr in der Spielhalle dann doch nicht gewesen sein.

Um 6 Uhr morgens 4 Köpfer auf 2€Fach …lol – Video

Gut, wahrscheinlich hat er die Kohle seit diesem Gewinn + noch viel mehr,  längst wieder in einen Automaten geschoben. Er ist eben auch nur so ein armes Würstchen, wie all die anderen Leute in diesen Zockerbuden, mit denen der Fiskus bzw. Aufsteller viele Einnahmen generiert. Geldwäsche, Diebstahl, Einbrüche, Prostituition oder einfach nur Sozialunterstützungen auf Kosten der Gesellschaft – man will es lieber gar nicht wissen, woher die Finanzierung für ihr teures Hobby kommt. Wie auch? Solche Spielhallen bieten eben auch 2016 noch absolute Anonymität. Und Hauptsache der Schinken rollt…

Flüchtlinge?

(…) Jung, männlich und Migrationshintergrund, so war vor nicht all zu langer Zeit eine Studie zum Thema: „Wer ist besonders von der Spielsucht betroffen“ ausgefallen.  Schaut man sich etwas unter den  etwa einer Million Neuankömmlingen um, wird man schnell feststellen, dass etwa 80% diesem Beuteschema entsprechen. Und obwohl Muslime weder mit Glücksspiel – noch Alkohol zu tun haben dürfen, trifft das fernab ihres Propheten wohl eher nicht zu. Dafür gibt es aber 30 Euro gratis Taschengeld pro Woche vom deutschen Michel in die Hand gedrückt (…) [spielotheka.de]

 

Öffnungszeiten Spielhalle Allerheiligen

Spielhallen Öffnungszeiten an Allerheiligen

Der 1. November zählt in einigen Bundesländern als Feiertag. In den deutschen Bundesländern ist Allerheiligen ein sogenannter stiller Feiertag. Das heißt, dass an diesem Tag keine öffentlichen Tanzveranstaltungen durchgeführt werden dürfen und laute Musik verboten ist. Auch sind die gesetzlichen Vorschriften deshalb in Spielhallen und Spielotheken unbedingt zu beachten.

Newwelinge20081101

By Judith Pense (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

Öffnungszeiten der Spielhallen an Allerheiligen:

(…) Öffnungszeiten und Sperrzeiten für Spielhallen an „Stillen Feiertagen“ nach dem Landesgesetz über den Schutz der Sonn- und Feiertage (Feiertagsgesetz – LFtG) in der derzeit gültigen Fassung.

Unter Berücksichtigung des Feiertagsgesetzes sind die Betriebsöffnungszeiten und -sperrzeiten für Spielhallen wie folgt festgesetzt:
An dem im § 6 LFtG besonders geschützten Feiertag:
Karfreitag und den Feiertagen im November: Totensonntag, Volkstrauertag ist der Betrieb von Spielhallen grundsätzlich verboten.

Spielhallen dürfen an Allerheiligen (01.11.) nur in der Zeit von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 20.00 Uhr bis 24.00 Uhr und an Heiligabend (24.12.) von 06.00 Uhr bis 13.00 Uhr betrieben werden (…) [Öffnungszeiten Spielhalle]

Um genaue Informationen zur Öffnungszeiten zu erhalten, sollte man allerdings auch unbedingt die Aushänge der jeweiligen Stamm-Spielhallen beachten. Jedes Bundesland hat seine eigenen Beschränkungen und Bestimmungen, so dass es nicht verallgemeinert werden darf.

Bester Monat in der Spielhalle?

Fetteste Gewinne, die größten Auszahlungen, besten Chancen

Eigentlich bedeutet Glücksspiel ja Glücksspiel. Das wiederum würde bedeuten, dass alle Monate im Prinzip im Verhältnis 1:12 gleich gut bzw. gleich schlecht von den Gewinnchancen sein müssten. Allerdings fällt das Spielen an den Spielautomaten in Deutschland nicht unter den Begriff Glücksspiel. Es sind lediglich Spielgeräte mit Gewinnmöglichkeit, welche jedoch nur für den Aufsteller, Finanzamt, Vermieter, Personal ect. ein geregeltes Einkommen garantieren.

Somit ergibt sich über das ganze Jahr gesehen, eine Situation welche zu Ungunsten des Spielers erstreckt. Einzig allein in den letzten beiden Monaten des Jahres kann der Spieler auf die Gnade des Betreibers hoffen, und nämlich genau dann wenn ein großer Überschuss, sprich eine Steuerrückzahlung an den Fiskus zu erwarten ist. Ein paar Gewinne für die Spieler schlagen somit zwei Fliegen mit einer Klappe – weniger Steuern, ergo glückliche Kunden.

Bester Monat in der Spielhalle -> November und Dezember

Auch Tricks, Tipps und Strategien helfen da nicht weiter. Na gut, vielleicht die “Bogenstrategie” (großen Bogen um Spielhallen machen)  oder eine echte Manipulation können auf den Ablauf an Automaten Einfluss nehmen. Letzeres können wir allerdings nur abraten, da dies kriminell ist und mit hohen Strafen geahndet werden kann.

Berlin Casino Katzbachstrasse 19.01.2015 10-51-03

By Dirk Ingo Franke (Own work) [CC0], via Wikimedia Commons

Fazit: Wenn man also überhaupt vom besten Monat in der Spielhalle sprechen möchte, fallen also nur die beiden letzten Monate des Jahres, November und Dezember, in Betracht. Bei einem möglichem  Gewinnmaximum von 1000 Euro ist dies allerdings kaum rationell aus finanzieller Sicht zu bewerten. Besser sind da staatliche Spielbanken, noch besser Online Casinos, einzustufen. Mit einer Auszahlungsquote von durchschnittlich 96% können dort nämlich auch mit geringen Einsätzen große Gewinne erzielt werden. Der Gang in eine Spielhalle lohnt demzufolge überhaupt nicht – auch nicht in den besten Monaten November und Dezember.

Spassfaktor Spielhalle – besser Punktespiel?

Spielhallen als Spassfaktor – das ist wohl eher eine Legende?!

Freizeitvergnügen, Unterhaltung und jede Menge Spielspaß soll es laut eine Werbung an der Tür einer regionalen Spielothek geben. Doch ist man erstmal drin, wird man schnell eines Besseren belehrt. Ist das alles noch lustig? Dazu haben wir einen interessanten Artikel im Spielautomaten Forum gefunden – 

(…) Wenn es wirklich einen Unterhaltungswert, Spassfaktor oder irgendwas in der Art in den Hallen geben würde…
Hab schon öfter erlebt, das Spieler an vor ihren stundenlang bespielten Automaten saßen und sich mal für ein paar Minuten nur Unterhalten haben. Von der sonst gelangweilt und auf das Smartphones starrenden Aufsicht kam schnell die Aufforderung, zu spielen oder die Halle zu verlassen. Hätte sie mal sagen sollen, bevor die Hunderter da reinflogen…

Hab da mal einen guten Tipp für alle Hallenbetreiber:
Stellt eine große Tonne am Eingang auf, in die die Spieler die Kohle reinwerfen können. Der Effekt ist der gleiche. Nur: Ihr könnt euch die Automaten, Strom und was sonst noch alles dazugehört, sparen. Noch mehr Kohle für noch weniger Aufwand – wenn das mal kein Geschäftsmodell mit Zukunft ist! (…) [spielautomatenforum.de]

Riding crop

OwenX at the English language Wikipedia [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Jubel, Trubel, Heiterkeit findet man mit Sicherheit nicht in den Spielhallen und Spielotheken des Landes. Dafür aber jede Menge Spielsucht, Frust und Depression. Wahrscheinlich muss man ein bisschen Masochist sein, um wirkliches Entertainment in solchen Zockerhallen zu finden. Definition: “Unter Masochismus versteht man die Tatsache, dass ein Mensch Lust oder Befriedigung dadurch erlebt, dass ihm Schmerzen zugefügt werden oder er gedemütigt wird.” Und besser könnte man es eigentlich nicht beschreiben…

Ältere Beiträge Neuere Beiträge