Novoline, Merkur und Bally Wulff

ONLINE SLOTS, CASINOSPIELE UND SPIELAUTOMATEN

Schlagwort: Lotto (Seite 1 von 3)

Doch schon? Lotto.de responsives Design

Responsives Design von Lotto.de

Wow – wir sind echt begeistert, wie schnell doch alles beim staatlichem Glücksspiel funktioniert. Heute gab es die Pressemeldung, dass die Webseite nun ein responsives Design erhalten hat und demzufolge nun auch auf den Smartphones ordentlich dargestellt wird.

„Wir wollten für den Relaunch von LOTTO.de optisch und technisch Maßstäbe setzen. LOTTO.de ist nun auf dem neusten Stand der Webtechnik und bietet seinen Nutzern möglicherweise das derzeit innovativste digitale Spielerlebnis“, betont der Geschäftsführer von LOTTO Niedersachsen, Sven Osthoff. lotto.de


*Die neue Webseite LOTTO.de erscheint in einem vollständig responsiven Design mit einer innovativen Nutzerführung. LOTTO.de wurde als Progressive Web App mit schnellen Ladezeiten und Offline-Bedienbarkeit entwickelt.

 

Übrigens habe ich die Webseite spielotheka.de 2012 auf responsives Design umgestellt. Damals unter dem Druck von Google, da wir sonst schlechter gelistet wurden wären. Das ist schon wieder unglaubliche sechs Jahre her. Seitdem benutze ich bereits mein viertes Smartphone – ein Medion, Nexus, LG und nun ein Samsung S7. Wenn wir so schnell wie Lotto gewesen wären, würden wir längst im Nirwana herumdüsen. Dort wo sich ja nun ( zu Recht) das staatliche Lotto befindet 😆  Gute Nacht Deutschland!

Bildungs Chancen Lotterie

Die BildungsChancen Lotterie

Die BildungsChancen Lotterie ist eine staatlich genehmigte und beaufsichtigte Soziallotterie gemäß den lotterierechtlichen Vorgaben der deutschen Bundesländer. Und in ein paar Stunden beginnt heute die erste Ziehung für den “guten Zweck”. Doch was hier auf den ersten Blick doch ganz nett aussieht, entpuppt sich wohl kaum als echte Glücksspiel Alternative für den schlauen Spieler.

Auszahlungsquote 30 %: 

Die wöchentliche Summe der Spieleinsätze (Entgelte) der Lotterie besteht aus den fristgerecht eingegangenen Spieleinsätzen. Die wöchentliche Summe der Spieleinsätze ist in ihrer Höhe nicht begrenzt. Für jedes gekaufte Los werden 30% der Einnahmen einem dedizierten Gewinnauszahlungsfonds bereitgestellt gemäß der Anforderung des § 15 Abs. 1 S. 3 des Glücksspielstaatsvertrages (1. GlüÄndStV).
Aus dem Gewinnauszahlungsfonds werden alle Gewinnauszahlungen vorgenommen. Der verbleibende Auszahlungsanteil bis zur 30%igen Auszahlungsrate wird einem Sicherungsfonds zugeführt, aus dem gemäß Nummer 7 b) Sonderverlosungen durchgeführt werden können.

Der Reinertrag der Lotterie beträgt mindestens 30% der Summe der Entgelte. Der gesamte Reinertrag wird für gemeinnützige Zwecke entsprechend der Satzung der Gesellschaft verwendet. bildungslotterie.de

Fazit: Wer etwas Gutes tun möchte, sollte gerne spenden. Aber bitte auch direkt dort spenden, wo die Hilfe am dringendsten benötigt wird und wo sie auch ankommt. Aber wer Lotto spielen möchte um zu gewinnen, sollte eben dort spielen, wo es die höchste Auszahlungsquote und beste Gewinnchance gibt. Alles Andere wäre weder wirtschaftlich noch überhaupt strategisch klug bzw. logisch. Eine Auszahlungsquote von 30% erfüllt allerdings alles Andere als letztere Kriterien. Deshalb lieber Finger weg von solchen Angeboten.

Wer also wirklich unbedingt Lotto spielen möchte ist mit 6 aus 45 (bestes Lotto) in Österreich übrigens am besten aufgehoben.  Denn dort werden rund 50% Auszahlungsquote bei einer Gewinnchance von 1:8 Millionen auf den Supersechser der Spielergemeinde angeboten. Auch gut – die spanische Weihnachtslotterie. Ansonsten bleibt für alle anderen noch das Internet, wo private Anbieter von Glücksspiel bis 98% AQ zum Beispiel bei Black Jack oder Roulette anbieten. Auch so genannte Online Slots ( Spielautomaten) bieten ca. 96% Auszahlungsquote.

Lotto grenzenlos – ja zum Euro

Lottoland Werbung

Werbung  für privates Lotto polarisiert und schlägt ein, wie eine Bombe. Dem herkömmlichen Lotto laufen daher die Spieler weg. Eine stetige Entwicklung, welche nicht mehr aufzuhalten ist.

“Wer Lotto ohne Grenzen will, der sagt auch ja zum Euro”

Dass solche Werbung nicht gut bei den Moralaposteln des staatlichem Lotto ankommt, sollte klar sein. So geht es doch hier um gut mega gut bezahlte Jobs für Funktionäre des Lottoblocks. Und das gibt man natürlich nicht gerne auf. Doch die Spieler rennen trotzdem vom staatlichem Angebot weg. Ein Bericht im Tagesspiegel geht auf das Problem ein:

„Lottoland und andere Wetten auf Lotterien sind eindeutig illegal“, sagt Tilman Becker, Leiter der Forschungsstelle Glücksspiel an der Universität Hohenheim. „Die vorsätzliche Beteiligung an unerlaubten Glücksspielen ist strafbar“, erklärt ein Sprecher der Berliner Innenverwaltung. Zudem seien im Falle eines Gewinns die Auszahlungsansprüche rechtlich nicht durchsetzbar. Wenn also der ausländische Zweitlotterieanbieter eine Gewinnauszahlung verweigert, geht der Spieler leer aus. Die Online-Firmen argumentieren, eine europäische Lizenz berechtige sie aufgrund der Dienstleistungsfreiheit, auch in Deutschland Wetten anzubieten. tagesspiegel.de

Hier gutes Glücksspiel, da böses Glücksspiel? Die Kommentare unter dem Artikel zeigen jedoch, dass man längst das Vertrauen in das staatliche Lotto verloren hat. Die Scheinheiligkeit nimmt man ihnen einfach nicht mehr ab.  Und langjährige Spieler von privaten Lotterien können ebenfalls nur bestätigen – selbst große Jackpots wurden immer ausgezahlt. Fakt ist allerdings eins – es braucht endlich eine Regulierung nach europäischem Recht. Und so etwas gibt es bereits erfolgreich in Deutschland, nämlich in Schleswig-Holstein.

Lotto bald tot? Na hoffentlich!

Staatliches Lotto am Ende

Und ehrlich gesagt, heule ich bei solchen Meldungen keine einzige Träne nach:

Und so wird in Zeiten von Internet und riesiger privater Online-Glücksspiel-Konkurrenz mit deutlich besseren Produkten der Platz für die staatlichen Glücksspielangebote immer enger bzw. wird in der jetzigen Form, in den kommenden Jahren gänzlich vom Markt verschwunden sein. Zudem kommt hinzu, dass es aufgrund einer fehlenden politischen Glücksspiel-Regulierung nach EU-Recht zum völligem Staatsversagen in diesem Sektor hierzulande gekommen ist. Ein finanzielles Desaster, welches dem Fiskus fehlende Milliardenbeträge an Steuern beschert hat.

Zu dem Zahlen: Seit dem Jahre 2006 haben die Länder bzw. der DLTB ein Umsatz-Minus in Höhe von 36 Milliarden Euro zu verkraften. Seit 2008 fehlen den Ländern 15 Milliarden Euro an Steuern und so genannten Zweck-Erträgen. Allein im Jahre 2015 fehlten ca. 490 Mio. Euro an Steuereinnahmen! Und wie aus einer aktuellen Glücksspiel Studie hervorgeht, verlor das Lotterie-Segment in einem allgemein wachsenden Gesamtmarkt seit 2016 rund drei Prozent seiner Erträge, vor allem aufgrund von Verlusten im wichtigsten Spiel “6 aus 49”. Ein Trend, welcher sich auch 2017 und für dieses Jahr weiterhin fortsetzen soll. ostfussball

Eine echte Regulierung mit Spieler, – und Alterschutz nach geltendem EU-Recht würde ich jedoch schon begrüßen. Allerdings glaube ich bei unseren Politikern nicht mehr daran. Von daher, Ruhe in Frieden…

Logeo – Lotto Verlust Maschine

Staatliches Geo-Lotto erwirtschaftet Minus

Lotto mit Geodaten in Baden-Würtemberg wird auch zum Fiasko:

Immer am Montag, wenn die Gewinner der Logeo-Lotterie ermittelt werden, steht ein Verlierer bereits fest: die landeseigene Toto-Lotto-Gesellschaft. 120 000 Euro werden Woche für Woche garantiert an die Mitspieler der „Geo-Lotterie“ ausgeschüttet. Doch die Spieleinsätze liegen seit Längerem deutlich darunter, zuletzt pendelten sie um 100 000 Euro. Anstatt Geld zu verdienen, zahlt die Lotto-Gesellschaft also drauf und muss das Angebot aus anderen Einnahmen querfinanzieren. stuttgarter-zeitung.de

Erst vor einem Jahr wurde die Lotterie eröffnet. Damals gab man sich optimistisch:

Das Spielprinzip von Logeo bewegt sich weg von den klassischen Lotterien. Statt Zahlen anzukreuzen, nimmt man mit den Geodaten seiner Wohnadresse teil. Gezogen wird auf digitalem Weg einer der teilnehmenden Spielaufträge. Auf diese Adresse entfällt exklusiv in Baden-Württemberg der garantierte Hauptgewinn von 100.000 Euro. Mittels der Geokoordinaten berechnet die staatliche Lotteriegesellschaft in einem zweiten Schritt die Abstände zu den Mitspielern. Neben dem 100.000 Euro-Glückspilz erzielen die am nächsten liegenden Mitspieler aus der Nachbarschaft dann ebenfalls Gewinne. Die reichen von 5.000 Euro in unmittelbarer Nähe des Hauptgewinners bis fünf Euro im weiteren Umfeld. Dies wird grafisch mit einem Kreis dargestellt, in dessen Mittelpunkt sich der Hauptgewinner befindet. Der Durchmesser des Kreises richtet sich nach der Zahl der Mitspieler. Je weniger Mitspieler sich in der Nähe des Hauptgewinners befinden, desto größer der Durchmesser. lotto-bw.de

Warum es nicht läuft?

In erster Hinsicht sollte man nicht in aussterbendes Glücksspiel investieren oder strikt darauf setzen. Lotto steht hierzulande für alte Menschen und fehlenden Nervenkitzel. Da gibt es natürlich im Internet deutlich bessere Angebote. Hinzu kommt das schlechte Image des staatliches Lotto. Schlechte Quoten und überbezahlte Lotto-Fürsten haben sich mittlerweile überall bei den Bürgern herumgesprochen. Und da hilft auch nicht , wenn man ein paar Penunzen für “gemeinnützige Einrichtungen” überlässt. Aber was das stellenweise für Vereine und Stiftungen sind, möchte man eigentlich gar nicht wissen. Egal – so oder so, mit Lotto wird man die Glücksspieler da draußen längst nicht mehr zurück holen können….

Lotto weint und keiner hört es

Lotto bald am Ende?


Es war einmal, vor langer, langer Zeit. Da gab es weder Internet noch andere Medien, welche unsere ehrbaren Bürger dieses Landes in Versuchung brachten. Und Lotto war so etwas wie das Märchen aus tausend und einer Nacht. Der Staat samt seinen edlen Lottofürsten verdiente sehr gut daran und alle waren zufrieden. Doch dunkle Mächte machten sich auf, diese heile Welt zu zerstören…

“Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis das Spiel vor dem Aus steht”, warnt zudem Norman Faber, Gründer der Faber Lotto-Service GmbH. Eine verkorkste Glücksspielordnung habe Lotto kriminalisiert. Im Januar hatte auch der Chef der sächsischen Lottogesellschaft vor einem Kollaps des staatlichen Glücksspiels gewarnt. Im Jahr 2008 war eine neue Glücksspielordnung in Kraft getreten, die seit jeher sehr umstritten ist. Privaten Glücksspielanbietern wurde mit dem Vertrag quasi die Geschäftsgrundlage entzogen. finanznachrichten.de

Lottoschein
By Iamhere (Own work) [GFDL or CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Ehrlich gesagt, mich wundern solche Meldungen über dieses Aussterben nicht. Lotto – das ist im Prinzip ein langweiliges Glücksspiel mit nur sehr geringer Gewinnchance (eher Schande) und nach dazu mit minimaler Auszahlungsquote. So werden gerade mal zwischen 30-40 % an die Spieler rückvergütet, während Lottofürsten bis zu 200.000 Euro pro Jahr kassieren. Oder Theo Goßner, jüngst aus dem Amt geschiedener Geschäftsführer von Westlotto (NRW), der 2015 ein Jahresgehalt von insgesamt 323.000 Euro bezog.

Wer möchte das schon finanzieren, statt woanders zu gewinnen? Also ich auf keinen Fall! Jedes große Online Portale wie Bwin, Tipico oder Mybet zahlt um die 95% an die Zocker-Kunden aus. Bei europäischem Roulette sind es gar starke 98,5%, was die Kunden erhalten. Wer soll da bitteschön noch Lotto attraktiv finden? Klar, der Traum von den Lotto Millionen wird weiter geträumt, doch es bleibt eben zu meist nur ein Traum. Nee, da lassen doch die meisten, vor allem jungen Leute lieber die Finger davon – und das zu Recht. Lotto ist tot, kein Grund zu trauern…

Das gute Glücksspiel

Braves und vorbildliches Glücksspiel hat einen Namen

Lotto soll es laut unseren staatlichen Behörden sein. Klar werden jetzt viele sagen, denn die Gehälter und Einnahmen sind nicht schlecht für die Lotto Funktionäre aus der Politik. Aber Moment mal – darum geht es doch gar nicht. Übeeeeerhaupt nicht! Sondern nur rein um den sozialen Aspekt, dass Einnahmen aus dem staatlichem Glücksspiel zu Teilen in soziale Projekte und die Sportförderung fließen. Und dafür kann man dann auch ordentlich Werbung machen. “Zum Glück gibt´s Lotto” lautet das Motto. Doch in den sozialen Medien macht man sich darüber lustig – doch wir verstehen das nicht! 

Wir dachten bei dem Foto nicht mal ansatzweise an Glücksspiel Werbung. Sondern eher, dass die heiligen Samariter von Saartoto nur versuchen wollen den defekten BMW (Bring Mich Werkstatt) irgendwie abzuschleppen. Schade, dass die Message leider nicht richtig rüber kam und User von Facebook tatsächlich glauben, man will sie mit solchen harmlosen Bildchen zum Spielen animieren. Niemals!

Übrigens kann man Lotto auch im Internet spielen, bei bösen privaten Anbietern. Nicht zweimal pro Woche ( Mittwoch und Samstag), wie beim guten Lotto. Nein, da gibt es doch tatsächlich Anbieter, wo man aller paar Minuten die Lottozahlen herausfordern kann. Und sie versuchen mit sozialen Stiftungen nach dem Vorbild vom guten Glücksspiel, die gutgläubigen Leute zum bösen Glücksspiel in das Internet zu locken. Wie gemein!

Generell glauben wir ja ohnehin, dass Facebook & Co. nicht gut für die Bürger dieses Land sind. Herr Maas bitte schreiten sie bitte mit Hilfe ihres tollen Netzwerkdurchsuchungsgesetz ein!

Allen Lesern einen schönen Start in die Woche

Lotto Phishing

Falsche Lotto Webseite – Phishing

Achtung: Lotto Niedersachsen warnt vor falscher Lotto Seite!

Lottoschein
By Iamhere (Own work) [GFDL or CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Was ist eigentlich Phishing?

Unter dem Begriff Phishing (Neologismus von fishing, engl. für ‚Angeln‘) versteht man Versuche, über gefälschte Webseiten, E-Mails oder Kurznachrichten an persönliche Daten eines Internet-Benutzers zu gelangen und damit Identitätsdiebstahl zu begehen. Ziel des Betrugs ist es, mit den erhaltenen Daten beispielsweise Kontoplünderung zu begehen und den entsprechenden Personen zu schaden. Es handelt sich dabei um eine Form des Social Engineering, bei dem die Gutgläubigkeit des Opfers ausgenutzt wird. Der Begriff ist ein englisches Kunstwort, das sich an fishing (Angeln, Fischen), bildlich das Angeln nach Passwörtern mit Ködern,[2] anlehnt. Die Schreibweise mit Ph- entstammt dem Hacker-Jargon (vgl. Phreaking). [wiki]

Nun gibt es eine falsche Lotto Seite:

Nach Informationen von Lotto Niedersachsen werden Einzelpersonen in ganz Deutschland angeschrieben und gebeten, eine sogenannte Identifikationsnummer, welche im Schreiben aufgeführt ist, auf der Webseite www.lotto365.tv einzugeben. Daraufhin werden Kontaktdaten der angeschriebenen Person sowie ein von ihr vorgeblich erzielter Gewinn angezeigt. Die angeschriebene Person wird wohl weiterhin aufgefordert, iTunes-Karten für die Gewinnübergabe zu erwerben und per Telefon ein persönliches Treffen zu verabreden. Lotto Niedersachsen warnt vor dieser neuen Betrugsform. [isa-guide.de]

Fazit: So etwas passiert im Prinzip jeden Tag irgendwo im Internet, wo es um Geld geht. Banken, Kontos, Casinos, Shops – nun auch Lottoseiten werden kopiert und es wird versucht an Daten zu kommen. Meist sind solche Webseiten 1:1 im Design übernommen und nur sehr schwer zu erkennen. Hat eine Person den Verdacht, dass es sich um eine Phishingseite handelt, kann man dies auch mit nur wenigen Klicks an Google melden. Dazu erhält man anschließend folgende Meldung von der Suchmaschine:

“Vielen Dank, dass Sie Google einen Bericht gesendet haben. Da Sie nun Ihre gute Tat für den Tag geleistet haben, können Sie Sich einen Moment Zeit nehmen und sich darüber freuen, dass Sie dazu beigetragen haben, das Web zu einem sichereren Ort zu machen.”

Powerball – größter Lotto Jackpot

Lotto Jackpot aus USA

Wer gerne auf riesige Lotto Jackpots steht, der hat die Möglichkeit mit der US-Lotterie Powerball einen ganz dicken Fisch zu angeln. Dabei geht es nicht nur um Millionen, nein es geht auch schon mal um echte Milliardenbeträge. jeweils zweimal pro Woche werden die Zahlen gezogen.

(…) Endlich auch bei uns: Powerball, die größte und beliebteste Lotterie der USA – vielleicht sogar der ganzen Welt! Powerball kann man als das US-amerikanische Äquivalent zu LOTTO 6 aus 49 bezeichnen, allerdings ist hier alles – typisch amerikanisch – etwas größer. Insbesondere die Jackpots sind bei Powerball extrafett: Schon die minimale Jackpotsumme beträgt mächtige 40 Millionen US-Dollar. Wächst der Jackpot über einige Ziehungen hinweg an, sind nicht selten Summen von mehreren hundert Millionen Dollar möglich. Der größte, jemals ausgezahlte Powerball-Jackpot betrug sagenhafte 1,586 Milliarden US-Dollar und wurde am 13. Januar 2016 von drei Spielern in Kalifornien, Florida und Tennessee gewonnen. Demnach ist Powerball die Lotterie mit den größten Jackpots der Welt (…)

Gewinnen kann man übrigens bereits mit einer einzigen Gewinnzahl. Kein Wunder bei 5 aus 69 ist die Gewinnwahrscheinlichkeit auch extrem niedrig. Die Gewinnwahrscheinlichkeit auf den Jackpot bei Powerball liegt seit Oktober 2015 bei rund 1:292,2 Millionen. Der höchste Jackpot in dieser Lotterie lag übrigens bei sage und schreibe 1,5864 Mrd. Dollar. Ein absoluter Wahnsinn! Allerdings werden in den USA auf den Gewinn Steuern fällig. In Deutschland sind die Einnahmen aus Glücksspiel steuerfrei. Gespielt werden kann hierzulande auch bei privaten Anbietern wie Tipp24 oder Lottoland.

Die Ziehung gibt es zweimal pro Woche live auf Youtube:

Fazit: Wo könnte der Traum vom großen Glück größer sein als bei Powerball? Klar, die Chance auf einen Gewinn des Jackpot ist extrem gering – aber wer nicht spielt, kann auch nicht gewinnen. Und der Nervenkitzel ist eben mit dem Mega Jackpot immer noch am größten. Deshalb fällt auch die Bewertung dementsprechend hoch aus.

Bewertung für die Lotterie Powerball: 7/10

Alle Jahre wieder – El Gordo

Emotionaler Werbeclip für die Spanische Weihnachtslotterie

Der Hauptpreis, übersetzt bedeutet El Gordo „der Dicke”, ist 400.000,- Euro für ein Décimo. Spielen kann man auch aus Deutschland um den Dicken. Allerdings nur bei privaten Glücksspiel-Anbietern. Ein Tipp Schein kostet übrigens bei Tipp24 knapp 26 Euro für ein Zehntel Los. Und gezogen wird am 22. 12. 2017.

Hohe Auszahlungsquote:

Die spanische Weihnachtslotterie gilt, gemessen an der ausgespielten Gesamtsumme, als die größte Lotterie der Welt. So waren beispielsweise für die 2013 auszuspielende Weihnachtslotterie Gewinne in Höhe von insgesamt 2,24 Milliarden Euro vorgesehen, was 70 % der Einsätze entspricht (vergleiche die Ausschüttung im deutschen Lotto: nur 30-50 %). Auf den Hauptpreis, El Gordo („Der Dicke“) entfällt ein Gesamtgewinn von 640 Millionen Euro. Von den verbleibenden 30 % werden 3,7 % als Provision an die Verkaufsstellen gezahlt und ca. 22 % fällt dem Staat als Gewinn zu. Der Rest sind Aufwendungen.

Bewertung: 8/10

Fazit: Wohl mit Abstand die fair-ste Lotterie in Europa mit der höchsten Ausschüttung. Für Lottofans daher unbedingt zu empfehlen.

Ältere Beiträge