Spielotheka.de: Spielautomaten News

Novoline, Merkur und Bally Wulff Spielautomaten

Schlagwort: DFB

Glücksspielanbieter BWIN und der DFB in Kooperation

Werbung der 3.Liga übernimmt BWIN

Na da schau her. Das bekannte Glücksspielportal BWIN ist nun Hauptsponsor der 3.Liga und wird somit überall im Umfeld dieser Liga präsent sein. Ein wahrliches Glück für den DFB – hoch die Tassen!

Der Vertrag läuft über zwei Jahre und umfasst die Spielzeiten 2017/2018 und 2018/2019. Mit bwin haben die 3. Liga und ihre Vereine erstmals seit Gründung der Liga im Sommer 2008 einen Hauptpartner. Die Partnerschaft beinhaltet unter anderem, dass bwin im Rahmen der rechtlichen Vorgaben auf dem Trikotärmel der Drittligisten, in den Stadien sowie in den Publikationen und Onlineauftritten der Klubs werben kann. Außerdem wird bwin in allen Stadien der 3. Liga werblich sichtbar sein. In ihrer Eigenvermarktung bleiben die Vereine gleichzeitig frei.

Die zu erbringenden Rechte basieren auf dem DFB-Statut 3. Liga. In der Saison 2017/2018 sind Ausnahmen davon im Sinne der Klubs möglich. Aufgrund des kurzfristigen Einstiegs hängt der Umfang der Beteiligung in der Saison 2017/2018 von den noch freien Flächen der Vereine ab.

Ab der zweiten Saison greifen dann vollumfänglich die Vorgaben, die im DFB-Statut 3. Liga für den Fall des Einstiegs eines zentralen Vermarktungspartners verankert sind und zu den technisch-organisatorischen Voraussetzungen im Rahmen des Zulassungsverfahrens zählen. In der Wahl und Exklusivität ihrer eigenen Sponsoren werden die Vereine weiterhin nicht eingeschränkt sein. Dies gilt für die komplette Vertragslaufzeit, bwin fungiert als übergeordneter Ligapartner.

Quelle: dfb.de

(Screenshot: bwin.de)

Bwin bietet auf seinem Glücksspiel-Portal unter anderem Online Casino, Poker, Merkur Spiele (so genannte Slots), Live Casino, Live-wetten sowie auch Sportwetten an.  Im Prinzip sind derartige Angebote im Internet strengstens durch unsere staatlichen Behörden wie zum Beispiel die „renommierte“ LDS verboten hierzulande – im Prinzip…

Sportwetten Manipulation

Sportwetten Manipulation in Deutschland?

In Sachen Sportwetten Manipulation ist seit vielen Jahren sehr ruhig hierzulande geworden. Kaum eine neue Meldung zu Sportwetten Manipulation ging seit 2005 in Deutschland über die Medien. Doch nun hat eine Studie Unregelmäßigkeiten bei Sportwetten herausgefunden, doch dies wirklich zu beweisen sind Sportwetten Manipulationen im Endeffekt sehr schwer.

Studie belegt Auffälligkeiten – DFB sieht keinen Verdacht

WDR berichtet: Laut einer Studie von Wissenschaftlern der Universität Bielefeld, der Universität Pennsylvania (USA) und der West Virginia Universität (USA) soll es in der Fußball-Bundesliga über einen Zeitraum von fünf Jahren zu systematisch auffälligen Torwetten gekommen sein. Betroffen seien demnach Spiele, die von drei Bundesliga-Schiedsrichtern geleitet worden sind. In der Studie ist die Rede von möglichem Wettbetrug und Korruption. Ein Verdacht auf Wettmanipulation werde durch die vorgelegten Daten nicht belegt, sagte ein DFB-Sprecher auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. (ultras forum)

Admiral Sportwetten Filiale Prater Wien

Fall Hoyzer wurde 2006 zu den Akten gelegt:

Er war eine der Hauptpersonen im Fußball-Wettskandal 2005. Im Verlauf des Skandals gab Hoyzer Anfang des Jahres 2005 zu, gegen Sach- sowie Geldzuwendungen den Ausgang von ihm geleiteter Fußballspiele beeinflusst zu haben, um Teilnehmern an Sportwetten Gewinne zu ermöglichen. Er wurde 2005 vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) lebenslang gesperrt. Im April 2011 wurde diese Sperre teilweise wieder aufgehoben. Hoyzer darf nun im Amateurbereich wieder als Spieler agieren, das Amt eines Schiedsrichters darf er allerdings nicht wieder ausüben

Sind Sportwetten Manipulationen möglich?

Gerade der Amateurbereich ist ziemlich anfällig für Sportwetten Manipulation. Dort werden eben nicht die hohen Gelder wie in der Bundesliga gezahlt und Spieler und Schiedsrichter sind somit anfälliger. Allerdings werden die Warnsysteme der Buchmacher auch immer aufwendiger und ausgereifter. Große Portale erkennen eventuelle Sportwetten Manipulationen und sperren auffällige Spiele oder Wettbewerbe. Komplett auszuschließen sind allerdings Sportwetten Manipulationen nicht. Ein gewisses Restrisiko besteht immer. So genannte Insider in dem Geschäft sind allerdings die Ausnahme und schwarze Schafe gibt es überall.

Legale und sichere Sportwetten in Deutschland

Sunmaker.de

Bundesligaspieler setzt auf Sportwetten

Ivica Olic beim Wetten erwischt

Fußballer in der Bundesliga dürfen nicht an Sportwetten teilnehmen. Grund ist der Manipulationsverdacht, wenn ein Spieler zum Beispiel auf die eigene Niederlage setzen würde. Das hat Ivica Olic auch nicht gemacht – eine Strafe erwartet ihn trotzdem – dumm!:

(…) Altstar Ivica Olic von Zweitligist 1860 München muss wegen unerlaubter Wetten eine Zwei-Spiel-Sperre absitzen und zudem 20.000 Euro Strafe zahlen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verurteilte den 37 Jahre alte Kroaten wegen eines Verstoßes gegen das Wettverbot für Profis. Der Stürmer hat den Richterspruch akzeptiert und sich entschuldigt. Dennoch bekommt Olic auch von den Löwen eine Geldstrafe aufgebrummt (…)

Ivica Olic Training

Unser Sportwetten Tipp: Auch Bundesligaspieler sollten aus diesem Grund ihren Kopf nicht nur beim Kopfball einsetzen und eben ausschließlich nur Wetten über Freunde und Bekannte abgeben. Dann klappt es auch mit dem DFB – und mit den wertvollen eigenen Sportwetten Tipps 😉

Beckenbauer der Oddset Guru

Glücksspiel Millionen für Beckenbauer

Besser gesagt, 5,5 Millionen vom staatlichen Glücksspielanbieter Oddset sollen es wohl für Werbetätigkeiten gewesen sein. Und dieses Geld wiederum wurde dann irgendwie über den DFB an den „Kaiser“ weitergeleitet. Klingt nicht nur komisch, ist es sicherlich auch…

(…) Und auch sonst sollte es doch keine Probleme geben, wenn man für einen Sportwettenanbieter lediglich etwas Publicity sammelt. Zumal es sich ja auch noch um ein staatliches Glücksspiel-unternehmen handelt – die Guten also! Denn da geht es um den besten Spielerschutz sowie Spielsuchtbekämpfung und nicht vordergründig um Glücksspiel (…)

“ In den Anlagen des Berichts findet sich auch der vom DFB 2004 mit dem staatlichen Sportwettenanbieter Oddset geschlossene Sponsorenvertrag. Oddset wurde damit einer von sechs nationalen Förderern für die Fußballweltmeisterschaft 2006. Insidern zufolge zahlte damals jeder nationale Förderer mehr als zwölf Millionen Euro in die Kasse des WM-OK. Im Falle Oddset gab es aber, laut KPMG-Bericht, noch einen sogenannten Sideletter zugunsten von Franz Beckenbauer. Dieser sah vor, dass Beckenbauer von den dem WM-OK zugedachten Millionen einen erheblichen Teil abbekommen sollte“ (ostfussball.com)

Bookmakers

und weiter…

„Noch ist offen, welche konkrete Rolle Oddset und der Deutsche Lotto- und Totoblock in der WM-Affäre gespielt haben. Dennoch wirft der Vorgang ein Schlaglicht auf das staatliche Glücksspielgeschäft, das sich seit jeher durch eine große Nähe zu Politik und Sport auszeichnet.

Bereits im Mai hatten die WirtschaftsWoche und das ZDF-Magazins „Frontal21“ über das chronisch Filz-gefährdete System der Lotteriegesellschaften berichtet. Parteien und Landesregierungen pflegen seit Jahrzehnten entbehrliche, aber verdiente Würdenträger an die Spitzen der Lottogesellschaften zu befördern.“ (wiwo.de)