Spielotheka.de: Spielautomaten News

Novoline, Merkur und Bally Wulff Spielautomaten

Spielhallen Getränke nicht mehr kostenlos

Kaffee und Softdrinks nun nicht mehr kostenlos

Gut, wenn man sonst keine Probleme in der Politik mit der völlig ausgeuferten Glücksspiel-sucht hierzulande hat. Der schnelle Kaffee oder eine Cola gratis an den Spielautomaten gebracht – diese Zeiten sind wohl vorbei. Betreiber von Spielhallen und Spielotheken müssen nun ab sofort Geld von den Besuchern verlangen. Zuletzt hatte dies ein Gericht durchgesetzt- nachfolgenden Bericht haben wir dazu im Netz gefunden:

Landesrechtlich geregelt ist, dass Kunden einer Spielhalle vor einer möglichen Spielsucht geschützt werden sollen. Der Gesetzgeber nimmt an, dass eine kostenlose Verköstigung im Rahmen eines Spielhallenbesuches dafür sorgen kann, dass die Spieler länger dort verweilen und zusätzliche Spielanreize geschaffen werden.

und weiter…

Die Abgabe von Getränken zu einem Preis von 0,50 Euro verletzte daher die Unterlassungspflichten des Spielhallenbetreibers. (wbs-law.de)

1-1267462282CoNq

Das wollten wir natürlich wissen und haben uns sofort in die Spur gemacht und in der Spielothek unseres Vertrauens geschaut. Und siehe da – der Kaffee kostet tatsächlich seit dem 1. Januar 2017 1,00 Euro für eine große Tasse. Auch hier gab es zuletzt noch kostenlose Getränke an die Automaten geliefert.

Völlig Gaga: Auf Anfrage wurde mir allerdings erklärt, dass ich auch gerne eine Thermoskanne oder eine Limonade im PVC-Behältnis mitbringen dürfte. Das wäre mit der gesetzlichen Regelung konform.

Fazit: Gut, davon geht sicherlich die Welt nicht unter. Es wird nun einfach weniger Kaffee oder Cola getrunken, dafür aber genau so viel Geld an den Spielautomaten wie vorher verspielt. Insgesamt ist die neue Regelung so dumm, wie der Rest der Politik in Sachen Glücksspiel.  Der Schinken rollt weiter.

3 Kommentare

  1. Grazyna wilms

    11. April 2017 at 18:49

    Wie legen wir das Gesetz aus, war noch letzte Woche in einer Merkur Halle, da gab es nach wie vor kostenlose Getränke so wie in Abständen wurden kleine Snacks gereicht, ebenfalls kostenlos.
    Heute ruft mein Chef an , ich solle nicht mehr kostenlos Getränke an die Kunden abgeben, da er eine Auflage erhielt.
    Zählt es nur für die kleinst Unternehmer und Merkur nicht ????

  2. Tja, das dürfte wohl den Kohl auch nicht fett machen. Zumal jeder selber entscheiden sollte, zu spielen oder nicht. Denn beim Lotto sagt uns auch keiner, wieoft wir unser Geld mit einer „Fiktiven Gewinnchance“ ausgeben bzw. verspielen.

    Beim Staatlichen Lotto gibt es wohl keine PTB Zulassungsverordnung. Vieleicht sollte man da, Kontrollen, Kontrollierte Spielerkarten einsetzen um die Lottospielsüchtigen zu schützen. Die Politik sollte sich um wichtigere Dinge Kümmern, und zwar um die, die unser Geld ausgeben ohne nachzudenken.

  3. Karl Müller

    17. Mai 2017 at 23:37

    so einen Quatsch habe ich selten gehört na ja dann werden einige hallen dicht gemacht und der geldgierige Staat hat einige Arbeitslose mehr. mehr Blödsinn kann man wohl von diesen beschissenden Staat nicht erwarten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*