Spielhalle voll – Hartzer und Arbeitslose

Es gab Geld – Spielhalle gut besucht

Achso, ich hatte vergessen. Gestern gab es mal wieder Kohle für all die Leute, welche irgendwie auf Staatskosten leben. Hartz 4 Empfänger, Arbeitslose und die Rentner bevölkern nämlich immer zwischen dem 31. des Monats bis maximal 3. des neuen Monats die Spielotheken und führen ihre Kohle brav an die Spielhallenbesitzer sowie das Finanzamt zurück. Jeden Monat die gleiche Leier…

Und ja, es stinkt in diesem miefigen Dreckloch vor den Automaten an diesen Tagen immer besonders. Nicht nur weil die staatlich geförderte Spielsucht hier so massiv ausgelebt wird, nein auch weil diese subventionierten Herren und Damen vor den Spielgeräten es wohl mit der täglichen Wäsche nicht so haben. Draußen sind dazu auch noch 30 Grad im Schatten und der Hauch von Schweiß, Urin und Fäkalien getränkter Unterwäsche lässt mich dann doch nicht länger als 5 Minuten in der Bude verweilen.

Eigentlich hatte ich Durst und wollte mir noch ein Glas kostenloses Mineralwasser runter kippen, doch alleine die Vorstellung, dass der Typ ohne Zähne neben mir gerade zuvor seine Lippen an diesem Glas hatte, lässt mich erschaudern. Nee nee lass mal sage ich noch zu der netten Dame am Tresen. Ich verzichte gern und trinke lieber zu Hause.  Nur raus aus dem Laden…

Bye Bye Spielothek, du wirst mich hier bis Mitte des Monats nicht mehr sehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.