Tag der Arbeit nennt sich offiziell dieser Feiertag

Und deshalb wird es am 1. Mai auch in den Spielhallen und Spielotheken keine Beschränkungen bei den Öffnungszeiten geben. An diesem Tag haben also zur Freude der Spielergemeinde alle Casinos und Hallen mit Spielautomaten geöffnet.

(…) Öffnungszeiten und Sperrzeiten für Spielhallen an „Stillen Feiertagen“ nach dem Landesgesetz über den Schutz der Sonn- und Feiertage (Feiertagsgesetz – LFtG) in der derzeit gültigen Fassung.

Unter Berücksichtigung des Feiertagsgesetzes sind die Betriebsöffnungszeiten und -sperrzeiten für Spielhallen wie folgt festgesetzt:
An dem im § 6 LFtG besonders geschützten Feiertag:
Karfreitag und den Feiertagen im November: Totensonntag, Volkstrauertag ist der Betrieb von Spielhallen grundsätzlich verboten.

Spielhallen dürfen an Allerheiligen (01.11.) nur in der Zeit von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 20.00 Uhr bis 24.00 Uhr und an Heiligabend (24.12.) von 06.00 Uhr bis 13.00 Uhr betrieben werden.
Der 1. Mai (Tag der Arbeit) und der 3. Oktober (Nationalfeiertag) sind von den Betriebsbeschränkungen ausgenommen (…) [Spielhalle Öffnungszeiten]

Übrigens: Als Tag der nationalen Arbeit wurde in der Zeit des Nationalsozialismus der 1. Mai 1933 bezeichnet. Zur Gewinnung der Arbeiterbevölkerung hat die NSDAP den früheren Kampftag der internationalen Arbeiterklasse national umgedeutet und den 1. Mai zu einem gesetzlichen Feiertag erklärt. Heute wird er als Tag der Arbeit, Tag der Arbeiterbewegung, Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse oder auch als Maifeiertag bezeichnet. Spieler nennen den Tag auch gerne “Heute-gehen-wir-mal-wieder-Zocken-Tag”. Zumal es ja auch vorher gerade wieder Sozialleistungen wie ALG, ALG2, Hartz4 und Rentenzahlungen für die spielende Zunft gegeben hatte.