Öffnungszeiten an Silvester sowie Neujahr für Spielotheken

Da die beiden Tage nicht unter die so genannten stillen Feiertage fallen, sind die Öffnungszeiten von Spielhallen in Deutschland auch nicht gesetzlich unterbunden.

Neben den Feiertagen schreiben die Feiertagsgesetze der einzelnen Länder sogenannte „stille Tage“ vor (in einigen Ländern auch als „stille Feiertage“ bezeichnet), an denen besondere Einschränkungen zu beachten sind, die jedoch von Land zu Land unterschiedlich sind. Am bekanntesten ist wohl das Tanzverbot am Karfreitag. In Sachsen und Bayern fallen auch einige kirchliche Hochfeste, die nicht gesetzlich arbeitsfrei sind (z. B. Mariä Empfängnis), unter den Schutz der stillen Tage. Der außer in Sachsen 1995 überall als Feiertag abgeschaffte Buß- und Bettag ist derart geschützt, auch dem Volkstrauertag als staatlich angeordnetem Gedenktag kommt in allen Ländern eine über den regulären Sonntagsschutz hinausgehende Bedeutung zu. Manchmal ist nur die Zeit des Hauptgottesdienstes geschützt, manchmal der ganze Tag und manchmal nur der Nachmittag und der Abend. Genaueres muss im Einzelfall den Feiertagsgesetzen der Länder entnommen werden. Die grundsätzlich einem Schutz unterliegenden stillen Tage sind nach Ländern verschieden und können umfassen:

null

Heiliger Abend
Aschermittwoch
Gründonnerstag
Karfreitag
Karsamstag
Ostersonntag
Pfingstsonntag
Allerheiligen
Allerseelen
Volkstrauertag
Buß- und Bettag
Totensonntag

Allerdings sollte man sich rechtzeitig über die gesonderten Öffnungszeiten in der Spielothek des Vertrauens informiert werden. Oftmals ist an Silvester bereits 12.00 Uhr bzw. 16.00 Uhr geschlossen. Auch am 1. Januar bestehen sehr oft Sonderöffnungszeiten.

Arcade gamer

Unser Tipp: Im Internet gibt es keine gesonderten Öffnungszeiten, so dass Spielcasinos an 7 Tage die Woche 24 Stunden durchweg geöffnet haben. Extra Beschränkungen für besondere Feiertage gibt es auch nicht. Wer also partour nicht auf das Spielen verzichten kann, der sollte sich online nach geeigneten Casinos umschauen.