Systemfehler am Spielautomat: Jackpot manipuliert

Nicht selten kann man sich in einschlägigen Spielautomaten-Foren über die neusten und aktuellsten Meldungen zu diversen Softwareproblemen und Systemfehlern an den Spielautomaten (Merkur, Novoline, BallyWulff, Novostar) informieren. Öffentlich findet man jedoch nur Anhaltspunkte, dass es wieder einmal einen Hersteller oder einen Aufsteller erwischt hat, der Rest wird meist intern per Privater Mitteilung abgeklärt. Auch hierzulande blüht das Geschäft mit der “Manipulation” von Geldspielgeräten. Solche Tricks werden meistens an andere Spieler weiter verkauft. Nicht selten werden so über mehere Wochen auch in Deutschland etliche tausendende Euros Schaden der Glücksspielindustrie zugefügt.

In den USA wurde nun ein Spieler überführt, der mit einem Trick Spiel-Casinos um 1,4 Millionen US-Dollar erleichtert haben soll.

Der Mann und sein Komplize hätten einen Software-Fehler in den Spielautomaten ausgenutzt, mithilfe dessen ein falscher Jackpot angezeigt werde. Dazu hätten sie die “Double-Up”-Funktion in den Automaten aktivieren lassen, welche die Gewinne verdopple. Die meisten Spieler würden das ablehnen, da damit auch das Risiko höher sei. Der 39-Jährige soll dann eine bestimmte Tastenkombination eingegeben haben, mit der falsche Doppel-Jackpots angezeigt worden seien. Da die falschen Jackpots nicht vom System der Machine aufgezeichnet würden, sei der Betrug zunächst niemandem aufgefallen.
Er hatte soweit alles richtig gemacht, sein Fehler war nur dass er nicht aufhören konnte und damit irgendwann bei den Casino-Verantwortlichen auffiel. Nun müssen die Gerichte klären, ob der Bug am Automat strafrechtlich überhaupt zu verfolgen ist. Denn wenn so etwas mit Hilfe einer einfachen Tastenkombination (Cheats*) zu überlisten ist, zählt es vor dem Gesetz nicht als Manipulation.

Sogenannte Cheats * werden meistens direkt vom Programmierer in das Programm der Software auf der Festplatte, um sich selber eine Hintertür bei möglichen Problemen im System sowie deren Schadensbegrenzung, offen zu halten.