Lotto Millionen an eigene Parteistiftungen

Von Lotto-Baronen und staatlichen Glücksspiel-Fürsten

So nehmen Vertreter der politischen Parteien Einfluss auf die Vergabe von Lotto-Millionen an ihnen nahestehende Stiftungen. Das berichtet aktuell der Focus –

(…) Die parteinahen Stiftungen haben seit 2006 Zuwendungen in Höhe von 27,5 Millionen Euro von der Deutschen Klassenlotterie Berlin (DKLB) erhalten. Das berichten die „Wirtschaftswoche“ und das ZDF-Magazin Frontal21 unter Berufung auf eine Antwort der Berliner Senatsverwaltung für Finanzen auf eine kleine Anfrage der Piraten-Fraktion.
Die Friedrich-Ebert-Stiftung (SPD) erhielt demnach zwischen 2006 und 2016 knapp 9,5 Millionen Euro aus Mitteln der DKLB, die Konrad-Adenauer-Stiftung (CDU) gut 7,6 Millionen Euro, das Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung (Grüne) knapp 3,9 Millionen Euro, die Helle Panke e.V. Rosa-Luxemburg-Stiftung (Linke) 4,6 Millionen Euro und die Friedrich-Naumann-Stiftung (FDP) 1,9 Millionen Euro (…) [focus.de]

Ströhl-Rangkronen-Fig. 11

Fällt so etwas eigentlich unter den Begriff Korruption? Oder sind solche Machenschaften hierzulande längst legal? Eigentlich egal – denn wenn man solche Meldungen liest, kann man sich sein Urteil selber bilden, wenn es die deutschen Gerichte nicht mehr auf die Reihe bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.