Lottoland Werbung

Werbung  für privates Lotto polarisiert und schlägt ein, wie eine Bombe. Dem herkömmlichen Lotto laufen daher die Spieler weg. Eine stetige Entwicklung, welche nicht mehr aufzuhalten ist.

“Wer Lotto ohne Grenzen will, der sagt auch ja zum Euro”

Dass solche Werbung nicht gut bei den Moralaposteln des staatlichem Lotto ankommt, sollte klar sein. So geht es doch hier um gut mega gut bezahlte Jobs für Funktionäre des Lottoblocks. Und das gibt man natürlich nicht gerne auf. Doch die Spieler rennen trotzdem vom staatlichem Angebot weg. Ein Bericht im Tagesspiegel geht auf das Problem ein:

„Lottoland und andere Wetten auf Lotterien sind eindeutig illegal“, sagt Tilman Becker, Leiter der Forschungsstelle Glücksspiel an der Universität Hohenheim. „Die vorsätzliche Beteiligung an unerlaubten Glücksspielen ist strafbar“, erklärt ein Sprecher der Berliner Innenverwaltung. Zudem seien im Falle eines Gewinns die Auszahlungsansprüche rechtlich nicht durchsetzbar. Wenn also der ausländische Zweitlotterieanbieter eine Gewinnauszahlung verweigert, geht der Spieler leer aus. Die Online-Firmen argumentieren, eine europäische Lizenz berechtige sie aufgrund der Dienstleistungsfreiheit, auch in Deutschland Wetten anzubieten. tagesspiegel.de

Hier gutes Glücksspiel, da böses Glücksspiel? Die Kommentare unter dem Artikel zeigen jedoch, dass man längst das Vertrauen in das staatliche Lotto verloren hat. Die Scheinheiligkeit nimmt man ihnen einfach nicht mehr ab.  Und langjährige Spieler von privaten Lotterien können ebenfalls nur bestätigen – selbst große Jackpots wurden immer ausgezahlt. Fakt ist allerdings eins – es braucht endlich eine Regulierung nach europäischem Recht. Und so etwas gibt es bereits erfolgreich in Deutschland, nämlich in Schleswig-Holstein.