Echtgeld Glücksspiel Lootboxen

Während die staatlichen Behörden weiterhin alles mögliche versuchen um sprichwörtlich den virtuellen Abstand von Online Casinos zu begrenzen (und damit immer wieder scheitern ;-)), startet bereits die nächste Generation des Glückspiel im Internet. Lootboxen lautet das Zauberwort.

Was sind Lootboxen?

Bei Videospielen handelt es sich bei einer Beutebox um einen verbrauchbaren virtuellen Gegenstand, der eingelöst werden kann, um eine zufällige Auswahl weiterer virtueller Gegenstände zu erhalten, die von einfachen Anpassungsoptionen für den Avatar oder Charakter eines Spielers bis hin zu Spieländern wie Waffen und Rüstungen reicht. Eine Beute-Box ist in der Regel eine Form der Monetarisierung , bei der die Spieler entweder die Kisten direkt kaufen oder die Kisten während des Spiels erhalten und später „Schlüssel“ kaufen, mit denen sie sie einlösen können.

Früher gab es auch schon solche Überraschungspakete auf Jahrmärkten. Damals hieß es Wundertüte. Na wer kennt die noch? Als Kind war ich selber immer heiß auf die Teile, um mich nach dem Kauf über den Inhalt zu ärgern. Aber Glücksspiel war es auch schon vor 40 Jahren.

Blizzard- Overwatch (20296015936)

By Marco Verch (Blizzard: Overwatch) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

In welchen Games gibt es solche Lootboxen?

Das wären da so aktuell bekannte Online Spiele wie Overwatch, Counter Strike, Forza Motorsport 7, Mittelerde, Destiny 2 und sogar FIFA 18. Und der Trend dazu in weiteren Games geht deutlich weiter nach oben.

Glücksspiel Lootboxen:

So genannte Lootboxen sind in einigen asiatischen Ländern nach dem Glücksspielgesetz geregelt . An anderer Stelle werden sie kritisiert, weil sie eine Form des unregulierten Glücksspiels sind, um Situationen in Spielen zu schaffen, die sie „pay-to-win“ machen und ansonsten als Anti-Konsumenten gelten, wenn sie mit preiswerten Spielen gespielt werden.  Und in Deutschland gibt es in Sachen Glücksspiel erst gar keine gesetzliche Regulierung nach EU-Recht.