Casino Spiele Online im Free Modus

Gestern wurde nun zumindest in Brüssel am EuGH geklärt, dass es hierzulande keine Rechtsgrundlage für einen Glücksspielstaatsvertrag gibt, da quasi das staatliche Monopol trotz dreifacher Beanstandung durch den Europäischen Gerichtshof  immer noch besteht. Die staatlichen Lottofürsten samt ihren Vasallen in den Behörden hierzulande sitzen weiterhin fest im Sattel.

(…) Mit diesem EuGH-Urteil sei der deutsche Glücksspielstaatsvertrag endgültig erledigt. „Es hält sich schon heute niemand mehr daran – beispielsweise wird bei nahezu jeder Sportveranstaltung gegen die Werberichtlinien verstoßen. Die Ordnungsbehörden unternehmen schon lange nichts mehr dagegen. Sie wissen, dass die Gerichte jede Maßnahme wieder kassieren würden“, sagte Kubicki (…) [ostfussball.com]

Gut, ganz so richtig ist das nun auch nicht, was der werte Herr Kubicki da so von sich gibt. Denn es gibt tatsächlich Ordnungsbehörden,  welche gegen Werbung oder auch Glücksspiel-portale agieren. Die Landesdirektion in Sachsen geht sogar noch einen Schritt weiter und untersagt Werbung für kostenlose Online Casino Spiele im Internet. Ja richtig gehört – so genannte Freegames ohne Geldeinsatz, obwohl explizit darauf in der Werbung hingewiesen wird. “*Achtung: Wir bewerben ausschließlich kostenloses Online Spiel, da dieses in staatlichen Spielbanken und Spielotheken nicht möglich ist.”

Online Casino Spiele Kostenlos

Aber nicht nur Werbung für kostenlose Online Casino Spiele ist den Damen ein Dorn im Auge. Nein selbst Links in Texten, Zitaten oder unter Screenshots sowie Suchergebnissen verstoßen angeblich schon gegen einen Glücksspielstaatsvertrag, welchen es ja eigentlich gar nicht gibt. So der einhellige Tenor ja gestern in der Fachpresse nach dem aktuellem EU Urteil. In jedem Online Casino kann entweder kostenlos oder gegen Geldeinsatz gespielt werden. Und warum sollte man eigentlich ohne einen so genannten Glücksspielstaatsvertrag weder kostenloses noch kostenpflichtiges Online Casino Spiel nicht bewerben dürfen? Sie besitzen eine europäische sowie deutsche Lizenz. Und die europäische Dienstleistungsfreiheit gestattet es ja ohnehin.

Fragen über Fragen:

Gilt hier nicht die Rangfolge von Groß nach Klein? Und warum liegt ein Eilantrag nach nunmehr 9 Monaten immer noch vor dem zuständigen Verwaltungsgericht? Sei es drum, wir wünschen allen Lesern unserer Webseite ein wunderschönes Wochenende. Und ein ganz besonderer Gruß geht dabei an unsere Stammleser*innen in Leipzig.