Suchmaschine Google verkommt leider immer mehr

Google verkommt: Der einstige Primus im Bereich Suchmaschine besteht leider fast ausschließlich nur noch aus bezahlten Anzeigen in den Ergebnissen. Klar – man kann damit schön viel Geld verdienen, aber langfristig wird man mit solchen Methoden die User eher abschrecken. Zumal es ja auch sehr merkwürdige Klienten in den Google Adwords Kreis geschafft haben. Wir haben uns das bunte Treiben beim Marktführer in puncto „Novoline online spielen“ mal etwas genauer angeschaut.

google verkommt

(Screenshot: google.de)

Gleich vier Adwords Anzeigen findet man nun über den ersten 10 Suchergebnissen, nochmals drei am unteren Ende der Google Webseite. Das sind also schon mal 70% gesponserte Ergebnisse nur auf der Startseite!

Und bei den echten Suchergebnissen finden sich dann ebenfalls noch zahlreiche Anbieter, welche mit Hilfe von SEO-Aktionen, Linkbuilding und anderen dubiosen Mitteln diese Positionen ebenfalls nur erkauft haben. Prädikat wertlos.

Fazit: Google verkommt leider immer mehr. Die einstige große Suchmaschine mit ehemals qualitativ hochwertigen Ergebnissen ist heute nicht mehr als eine Linkliste mit jede Menge Spam. Schade eigentlich.  Der Druck von Facebook scheint immens zu sein und die Anleger fordern immer höhere Rendite. Da muss also dringend Geld generiert werden. Wie lange noch? Noch kennt die Google Aktie nur eine Richtung, doch es ist nur eine Frage der Zeit, wenn auch diese Blase platzt. Schon jetzt suchen viele Menschen nach Google Alternativen im Netz. Bisher ist Google jedoch (noch) weiterhin unangefochtener Platzhirsch.